Videos 10600

Tagged: Farben

Die HUAWEI Keynote auf der IFA 2019 bei twitter

HUAWEI Keynote auf der IFA 2019

Ich konnte dieses Jahr leider nicht bei der HUAWEI Keynote auf der IFA 2019, weil die Gesundheit nicht mitspielen wollte. Daher konnte ich die PK nur auf twitter live verfolgen. Was wurde vom Hersteller angekündigt? Was ist dem neuen Mate 30 und Android? Welche Produkte wurden in Berlin heute angekündigt? Ich habe für euch die Tweets zur Keynote kuratiert.
Weiterlesen…

LIFX Beam Smart LED Light – Erfahrungsbericht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das LIFX Beam Light kommt mit gleich 6 einzelnen Beams und einem Eckstück daher. 16,7 Millionen Farbvarianten sind mit der smarten Leuchte möglich und sie wird einfach mit Klebestreifen an der Wand befestigt. Über die eigene LIFX App kann man dann das System steuern und auch mit Cortana, Homekit und Co. verknüpfen.

LIFX Beam Smart LED Light in der Praxis

So sind auch Animationne, Sprachsteuerung und eine Zeitachse für den Tag möglich. Damit ist es dann nicht nur eine LED-Leuchte mit App, sondern auch ein Lichtwecker. Selbst für die Nacht kann man eine Einstellung vornehmen und auch selbst eigene Themen erstellen. Das Set kostet ca. 160 Euro im Handel und man sollte sich lediglich vor einem Kauf die eigenen vier Wände genauer ansehen. Dann ist die Installation auch sehr schnell gemacht.

Master & Dynamic – Kevin Durant erhält eigene Kopfhörer-Edition

Kevin Durant Earphones Wireless

Der Golden State Warriors Basketballspieler Kevin Durant bringt zusammen mit Master & Dynamic nun seine eigene Kopfhörer-Edition auf den Markt. Die „Studio 35“-Sonderedition des neuen Flaggschiffmodells soll sportliches Design mit hoher Qualität verbinden. Allerdings ist das Hörerlebnis dafür auch nicht ganz günstig.

Google Assistent mit an Bord

Die Active Noise Cancelling Wireless Over-Ear Headphones sind für 499 Euro erhältlich und arbeiten auch mit dem Google Assistenten zusammen. Master & Dynamic bezeichnet das MW65 System als ein „ultimatives Sound-System für den täglichen Gebrauch“. Dank Leder und Aluminium macht es schon auf den ersten Blick einen sehr wertigen Eindruck. Immerhin muss man ja mittlerweile auch für Plastikkopfhörer schon oft mehr als 200 Euro auf den Ladentisch legen. Der Hersteller bietet gleich mehrere Farbvarianten an. Wir sind dann einmal auf einen Test gespannt.

Fitbit Ionic mit vier Tagen Akkulaufzeit

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Fitbit Ionic soll für den Hersteller nun auch im hochwertigen Segment auf Kundenfang gehen. Dabei hat man nicht nur am Design geschraubt, sondern auch einen starken Akku in der smarten Uhr verbaut. Das hat natürlich am Ende auch seinen Preis.

Fitbit Ionic soll Konkurrenz zu Apple Watch sein

Fitbit ist bei den Fitness- Trackern schon sehr bekannt und greift nun mit der Neuvorstellung auch nach Nutzern, welche bislang eher mit einer Apple Watch unterwegs sind. Die schicke Ionic kommt daher mit bis zu vier Tagen Akkulaufzeit daher, bietet einen rechteckigen Bildschirm und ist auch vor Wasser geschützt. Eine reine Smartwatch sehen wir hier nicht, denn der Fitness-Aspekt überwiegt noch deutlich bei der Ionic. Das eigene Fitbit Betriebssystem ist aber auch für externe Entwickler spannend und dürfte in Kürze für eine Vielzahl an Apps sorgen. NFC wurde für eine kontaktlose Bezahlmöglichkeit ebenfalls integriert.

Musikplayer mit internem Speicher

Auch für die Musik beim Training ist noch Platz in der smarten Uhr. Gleich 2,5 Gigabyte stehen dem Träger bereit und bieten somit Platz für ca. 300 Songs. Das dürfte auch für ein ausdauerndes Traning reichen. Die Musik kann dabei auch gleich an die eigenen Bluetooth-Kopfhörer von Fitbit gesendet werden, welche sich zudem sehr gut und schnell mit der Smartwatch verbinden lassen sollen. Insofern hat der Hersteller hier schon an das eigene Ecosystem gedacht und bietet Kopfhörer und Uhr an. Natürlich kann man sich via Bluetooth auch zahlreiche Benachrichtigungen vom Smartphone auf den kleinen Screen am Handgelenk senden lassen. So erhält man schnell Updates der Apps von Facebook, Gmail, Instagram, Snacpchat oder Slack auf den kleinen Bildschirm.

Fitbit Ionic mit vielen Sensoren

Vier Take Akkulaufzeit und mehr als 2 GB Speicher hören sich schon gut an, doch der Hersteller bietet für die ca. 350 Euro teure Uhr auch noch zahlreiche Sensoren an. So ist nicht nur GPS und ein optischer Herzfrequenzmesser mit an Bord, sondern auch ein Höhen- und Beschleunigungsmesser im Gerät verbaut. Dabei sieht die Ionic übrigens sehr schlank und flach aus. Hier haben die Entwickler clever am Design geschraubt, weil die Rückseite konisch dicker wird. So sieht man die echte Dicke der Uhr nicht auf den ersten Blick und hat eine flache Optik. Ab Oktober 2017 findet man die Ionic im Handel und kann sie aktuell schon vorbestellen. Fitbit bietet hier zum Start drei Farbvarianten an. Natürlich kann man später auch noch das Armband auch Wunsch wechseln.

Täglich neue News, Infos und Artikel rund um das Thema Smart Home gibt es bei Facebook. Jetzt Fan werden!

Die LG Art53 Bluetooth Lautsprecher bringen Farbe ins Spiel

LG Art53
LG Art53

Die LG Art53 Serie bringt ein wenig Farbe ins ansonsten oft triste Spiel der portablen Bluetooth Lautsprecher. Daneben stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis im Zusammenspiel mit dem Sound.

LG Art53 Speaker mit Design von Künstler JonOne

Das Graffiti Design stammt vom Künstler JonOne und hebt die Serie damit von der Konkurrenz ab. Immerhin sind die meisten Bluetooth Lautsprecher optisch eher als Langweiler unterwegs. Hier hat LG einen cleveren Move gemacht und arbeitet mit einem Künstler zusammen. Der Sound ist ordentlich und es lassen sich sogar zwei der Lautsprecher synchronisieren, damit noch mehr Power in Sachen Audio entsteht. Wer sogar einen Fernseher von LG sein eigen nennt, kann den Bluetooth Lautsprecher sogar mit dem TV-Bild syncen und per eigener App auch den Zugang zum portablen Lautsprecher teilen. Unterhalb des Speakers haben die Ingenieure eine dicke Gummischicht platziert und sorgen damit für einen festen Stand der kleinen Kiste. Optisch gefällt das Design, die Bedienung ist intuitiv und für ca. 60 Euro erhält man hier viel Leistung für sein Geld.

Mehr Funktionen unter der Haube

In diesem Preissegment ist die Konkurrenz groß. Viele NoName-Hersteller buhlen um das Geschäft mit den günstigen Lautsprechern für unterwegs. LG greift hier nicht nur in Sachen Design an, sondern bringt auch noch wertvolle Features mit an Bord. Auf Wunsch kann der Speaker mit der Auto-Music-Play Funktion sogar erkennen, dass man als Nutzer gerade Musik auf seinem Smartphone hört. So wird sie wie von Zauberhand auch vom Speaker wiedergegeben. Der eingebaute Akku hält dabei bis zu 15 Stunden durch und die Bedienung ist selbsterklärend. Sogar an einen LINE-IN Eingang hat man gedacht und eine automatische Soundregelung ist ebenfalls integriert. Das macht den LG Art53 zu einem ziemlich guten Paket. Lediglich ein Schutz gegen Wettereinflüsse ist nicht vorhanden. Dennoch wirkt das Plastik sehr robust, die Verarbeitungsqualität ist sehr gut und bei einem Preispunkt von nur 60 Euro kann man hier bedenkenlos zugreifen. Ein kleines Soundwunder.

Täglich neue News, Infos und Artikel rund um das Thema Smart Home gibt es bei Facebook. Jetzt Fan werden!