Videos 10600

Tagged: Entwickler

Der offizielle Call of Duty WWII Trailer ist da!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Call of Duty WWII hört endlich auf die Fans und bringt das Szenario aus dem zweiten Weltkrieg zurück. Die Landung in der Normandie scheint ein großes Thema zu sein und die Grafik sieht auf den ersten Blick fantastisch aus.

Call of Duty WWII stellt sich vor

Damit ist der neue Teil der Serie bestätigt und war mehr als zwei jahre in der Entwicklung bei Sledgehammer Games, welche den zweiten Weltkrieg mit moderner Engine zurück auf die Bildschirme bringen. Wir spielen einen einfachen Soldaten einer Infanteriedivision, welcher in Europa für die Freiheit mit seinen Kameraden kämpft. Keine Aliens aus dem Weltraum, keine verrückten Waffen, sondern einfach das schon bekannte Szenario als Spiel. Dürfte bei den Fans auf große Gegenliebe treffen, denn nie zuvor sah Call of Duty WWII so gut aus.

Folge uns gern bei Facebook und Twitter für neue Updates. Nebenbei verkaufen wir dort manchmal illegal Schlangenblut und du würdest ein Zeichen für die Freiheit von Hamstern in Videospielen setzen.

Snake Pass Review bei IGN online

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Snake Pass ist nicht nur ein sehr interessanter Titel in der Welt der Videospiele, sondern erscheint auch für die neue Nintendo Switch Konsole. Wie gut schlägt sich das Konzept allerdings im fertigen Spiel? Die Redaktion von IGN gibt hier eine höhere Punktzahl als bei Yooka-Laylee.

Snake Pass macht Spaß!

Ich entschuldige mich an dieser Stelle für das heitere Wortspiel, doch scheint sich mit Snake Pass eine echte Überraschung anzubahnen. Das Spiel bietet nicht nur eine bunte Optik und tolle Physik bei der Schlange, sondern auch eine Menge Spaß mit der Steuerung. Wie schlängelt man mit der Schlange richtig über Hindernisse zu Objekten und dem Ziel? Das scheinen die Entwickler gut umgesetzt zu haben. Zwar nervt auch mitunter die Kamera und einige Passagen im Spiel sind nicht ganz so gut gelungen, doch das frische Spielkonzept überzeugte die Redaktion von IGN am Ende. So gibt es nicht nur eine solide Wertung für das Spiel, sondern auch eine leicht höhere Gesamtpunktzahl als für Yooka-Laylee von Playground. Vor allem Besitzer der Nintendo Switch Konsole dürften sich somit auch Nachschub für die Konsole freuen dürfen. Das Spiel erscheint nämlich auch für die neue Hybridkonsole von Nintendo.

Folge uns gern bei Facebook und Twitter für neue Updates. Nebenbei verkaufen wir dort manchmal illegal Schlangenblut und du würdest ein Zeichen für die Freiheit von Hamstern in Videospielen setzen.

Die Nintendo Switch und der Third Party Support

Der Third Party Support für die Nintendo Switch lässt weiter auf sich warten. Zwar kann Nintendo bei den Abverkäufen der Konsole sehr gute Zahlen vorweisen, doch Ankündigungen der großen Publisher bleiben Mangelware. Die Nintendo Switch ist aktuell anscheinend noch eine zu riskante Wette für die Publisher.

Kaum Third Party Support zum Launch

Nur Ubisoft kam mit der neuen Version von Just Dance für die Nintendo Switch auf den Markt. Diese Spiele liefen aber selbst auf der Wii U Konsole vergleichsweise gut für den Publisher. Der Rest der großen Publisher fehlt bislang im Line-up für die neue Hybridkonsole von Nintendo. Diese Entscheidung wurde auch nicht etwa eine Woche vor dem Launch getroffen, sondern schon im letzten Jahr. Anscheinend haben EA udn Co. abgewunken, denn es sind auch sehr wenig Spiele in Entwicklung, oder gar kurz vor der Fertigstellung. Kaum jemand wollte also zum Launch das Risiko eingehen und für die Nintendo Switch Spiele portieren. Das ist kein gutes Zeichen für Nintendo, denn selbst wenn man jetzt gute Zahlen bei den Verkäufen der Hardware liefert, so gäbe es bei Zusagen frühestens in sechs Monaten die ersten Ports für die neue Konsole von Nintendo. Stattdessen legt man auch bei Nintendo selbst den Fokus komplett auf Zelda. Man schafft es im Jahr 2017 über die Runden zu kommen.

Mario Kart, Splatoon 2 und Super Mario

Mit diesen drei großen Titeln kann Nintendo das Jahr für die Nintendo Switch erst einmal überbrücken. Man hat selbst drei große Titel im Angebot und spricht in der Zwischenzeit weiter mit den Third Parties. Diese entwickeln im Augenblick anscheinend lieber für Xbox und Playstation 4, weil auch der Markt viel größer ist. Nintendo müsste diesen Publishern wahrscheinlich sogar aktuell Geld zahlen, damit ein Port für die Switch entwickelt wird. Das würde mich übrigens bei FIFA nicht wundern. Dieses Spiel ist extrem wichtig für den Massenmarkt und vielleicht musste Nintendo für diesen Titel selbst in die Tasche greifen, damit es einen Port im Herbst geben wird. Vor allem aber muss man bei Nintendo zwischen den Zeilen lesen. Zwar hat man Splatoon 2, Mario Kart und auch das neue Super Mario Odyssey im Gepäck, doch redet man ansonsten kaum von den Spielen der großen Publisher und Franchises. Stattdessen redet man sehr viel von Indie-Titeln, welche auch größer von Nintendo beworben werden. Man hat schlichtweg aktuell sonst keine Spiele anzukündigen, weil die Publisher noch nicht an Bord sind.

2018 wird sehr spannend für die Switch

Selbst Nintendo of America Chef Reggie Fils-Aimé wurde auf diesen Umstand schon mehrmals angesprochen und antwortet immer gleich. Publisher wollen eine große Hardware-Basis. Wenn wir ihnen diese Basis liefern, dann werden sie kommen. Aktuell sind die Zahlen zum Launch zwar gut, aber es macht viel mehr Sinn für eine breite Basis bei Playstation 4 und Xbox zu entwickeln. Nintendo hat mit dem Flop der Wii U einfach viele Entwickler und Publisher vergrault. Diese sind nun beim Launch der Nintendo Switch nicht wieder sofort alle Feuer und Flamme. Hier werden noch Wunden geleckt und nur Nintendo selbst kann das Blatt mit den eigenen Titeln drehen. Nimmt der Hype um die neue Konsole in 2017 weiter an Fahrt auf, dann werden wir 2018 auch Ports von anderen Publishern sehen. Vor allem wird Nintendo aber diese Zeit weiter mit eigenen Titeln überbrücken müssen. Auch 2018 braucht man mindestens drei eigene Titel für das Jahr und muss wieder massiv die Nindies supporten. Dabei wird die Hardware der Switch immer weiter am Fortschritt der anderen Konsolen leiden. Immerhin steht die nächste Generation an Grafikchips und Konsolen schon bereit.

Ein Ausweg sind die 3DS Spieleentwickler

Die Nintendo Switch ist auch ein sehr cooles Handheld. Man muss auf dieser tollen Konsole nicht zwangsweise Ports von Playstation 4 Titeln spielen. Sie ist auch ein Update für den 3DS in Sachen Hardware. Man könnte hier wunderbar grafisch verbesserte Versionen von Monster Hunter und Animal Crossing auf der Hybridkonsole veröffentlichen. Die Masse an RPG Spielen könnte ebenfalls helfen, weil Nintendo hier neue Hardware für die Entwickler bietet. Die Nintendo Switch Konsole ist damit auch das Update zum 3DS und man kann die Spiele endlich auch am großen Fernseher spielen. Hier liegt sehr viel Potenzial für die Konsole. Es müssen nicht immer Big Budget Games mit riesigen Spielwelten sein. Im Endeffekt muss man die Entwickler von 3DS Spielen für die neue Plattform gewinnen. Diese könnten für die neue Konsole ihre Spiele mit sehr viel mehr Möglichkeiten und verbesserter Grafik auf den Markt bringen. So würde die Nintendo Switch wirklich einen eigenen Markt für sich finden. Dazu noch eine tolle Virtual Console mit Retro-Charakter und die Zahl der verkauften Konsolen steigt weiter. Ich muss nicht unbedingt Uncharted auf meiner Switch spielen. Wave Race 64 im ICE wäre schon allein genial!

Doku mit Entwicklern von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Breath of the Wild verzückt aktuell die Spieler in aller Welt und war auch für die Entwickler bei Nintendo ein riesiges Projekt und mehrere Jahre in der Entwicklung. Dabei wollte man anfangs einfach nur ein wenig das Gameplay ändern und erkannte erst später die massiven Herausforderungen für so ein großes Zelda-Spiel.

Breath of the Wild mit Kyoto als Vorlage

Die Entwickler haben sich schon vor der Entwicklung mit dem Gameplay der Zelda-reihe beschäftigt. Die einzelnen Dungeons hängen zusammen und es gibt ein wenig Spielwelt, welche diese Wege zu den einzelnen Arealen verbunden hat. Doch warum nicht eine offene Spielwelt für Link gestalten, welche der Spieler selbst erkunden kann? Er kann hier verweilen, sich selbst die Abenteuer suchen und sehr viel mehr mit der Natur interagieren. Herr Miyamoto hatte zum Beispiel sehr großen Spaß daran mit Link auf Bäume zu klettern. Klettern macht einfach großen Spaß und man will jeden Gipfel erklimmen. So baute das Team rund um Herrn Anouma dieses Feature nicht nur in das neue Spiel ein, sondern machte daraus ein Kernelement im Spiel. Man muss klettern, die Gipfel erstürmen und sich dann ein Bild der Lage machen. Man sieht in der Ferne neue Gebiete und will diese erforschen. Als Grundlage für die Karte in „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ nahm man sich hier in der Entwicklung einfach Kyoto als Vorbild. So konnten die einzelnen Entwickler besser über das Spiel reden und auch Entfernungen abwägen, weil sie die Stadt und ihre Bezirke so gut kennen.

Gewitter und Klavier bei Zelda

Man wollte auch mit der Natur im Spiel mehr spielen. Die Physik-Engine berücktsichtigt dabei auch das Verhalten rollender Baumstämme, doch dabei bleibt es nicht im Spiel. Wie ist es eigentlich mit Regen, Schnee und einem Gewitter? Könnte man hier nicht mit den Waffen von Link spielen? Metallische Waffen sollte man besser bei einem Gewitter nicht verwenden, denn dann kann Link von einem Blitz böse getroffen werden. Wirft er sein Metallschwert allerdings bei einem drohenden Blitzschlag in Richtung der Gegner, so kann er sie mithilfe der Naturgewalten ausschalten. Viele dieser Ideen und Gedanken sind am Ende im Spiel gelandet und das Team um Anouma hatte zum Glück auch die nötige Zeit für die Entwicklung von „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“. So hat man auch die Musik und den Soundtrack zum Spiel an die offene Spielwelt angepasst. Man verbringt als Spieler viel Zeit in Hyrule und den anderen Gebieten der Landkarte. Somit wären die großen Hymnen auf Dauer langweilig und manchmal reist man mit Link einfach nur durch das Land. Zum ersten Mal hat man sich also für Klavierklänge bei „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ entschieden und auch ganz neue Melodien ausprobiert. Der Soundtrack ist einfach nur großartig geworden und passt sich auch dem Geschehen auf dem Bildschirm der Nintendo Switch an. Es ist daher kein Wunder, dass Nintendo dieses besondere und sehr aufwendige Spiel mit einer dreiteiligen Dokumentation ausstattet, welche alle zehn Minuten lang sind. Oben ist Teil 1 der Reihe eingebettet. Hier geht es zu Teil 2 und hier zu Teil 3 vom Entwicklertagebuch zu „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“.

Wargroove – Advance Wars Klon für Nintendo Switch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wargroove für Nintendo Switch ist schon auf den ersten Blick ein echter Advance Wars Klon, aber für die neue Konsole von Nintendo ein perfekt zugeschnittenes Spiel. Man hat das Setting lediglich in der Geschichte ein wenig verrückt.

Wargroove exklusiv für Nintendo Switch

Genau solche Spiele könnten die neue Nintendo Switch Konsole sehr interessant machen. So ein Titel würde normalerweise für den 3DS XL erscheinen und kommt jetzt für die Switch von Nintendo. Die 2D Grafik kommt in hoher Auflösung und das Spielprinzip fesselte schon bei Advance Wars für Wochen und Monate an den Bildschirm. Das Setting im Mittelalter wird nicht jedem Gamer gefallen, doch dafür gibt es einen Editor für die Karten. So kann man sich selbst Level erstellen und mit bis zu 4 Spielern Wargroove spielen. Lokaler und Online-Multiplayer könnten somit aus Wargroove einen echten Toptitel für die Konsole machen. Entwickler Chucklefish hat nur leider noch kein Datum für den Release genannt. Es kommt also wahrscheinlich noch im Laufe dieses Jahres in den eShop. Hier könnte der Preis für den Titel interessant sein. Vor allem wird der Klon immer den Vergleich zu Advance Wars bestehen müssen. Hat Chucklefish hier einen ähnlich Umfang zu bieten? Wir sind gespannt und mögen besonders jetzt schon den Soundtrack von Wargroove.

Galerie Wargroove