Videos

Tagged: crash bandicoot

Crash Team Racing Nitro-Fueled im Test

Crash Team Racing Nitro-Fueled
Crash Team Racing Nitro-Fueled

Ein PS One-Klassiker in visuell zeitgemäßer Fassung – Crash Team Racing Nitro-Fueled ist bunt, actionreich und teilweise bockschwer. Reicht dieser Mix um den ewigen König Mario Kart vom Thron zu stürzen? Unser Test verrät es euch.

Zwischen Rennspaß und Kugelbomben

Crash Bandicoot überholt in seinem Kart Dr. Neo Cortex und wird kurz vor dem sicherem Sieg mit einer Kugelbombe getroffen. So endeten oftmals unsere Rennrunden im vollkommen runderneuerten „Crash Team Racing Nitro-Fueled“ von Entwickler Beenox. Während das Original noch von Naughty Dog stammt und damals mit frechen Ideen punktete setzt man heutzutage auf das Auffrischen von alten Erinnerungen und neuen jungen Spielern. Amüsant ist sicherlich, dass schon damals der ewige Kampf zwischen Fun-Racern und Mario Kart entbrannt ist. Studio Beenox hielt sich jedoch an die zeitlose Vorlage – versetzte den Racer aber mit zeitgemäßer Grafik in unsere Zeit. Mehr denn je explodieren TNT-Kästen leuchtender während manche Strecken gar aus Pixar-Filmen entstammen sein könnten. Man ruhte sich darauf nicht aus sondern werkelte am titelgebenden „Nitro-Fueled“-Mode, den jeder Spieler gleich zu Anfang anwählen kann. Oder die klassischen Kampagne – wobei sich beide Modi die selbe Storyline teilen.

Kurz zur Handlung: Der Außerirdische Nitros Oxide fordert alle Charaktere der Crash-Welt auf in seinem galaktischen Grand Prix teilzunehmen. Falls er gewinnt, will er die Welt unterjochen. Natürlich kann das nicht zugelassen werden und so schmeißen sich alle ins wuselige Renngetümmel. Detailreich nahm sich Beenox diese Zwischensequenzen an und verpackt sie als amüsant gestaltete Kurzfilme. Statt langweiligem Menü gibt fahren wir in einer Hub-Welt die jeweiligen Strecken oder Bossgegner an. Starten wir noch am N-Sanity-Strand entdecken wir später noch Wüsten- sowie Eisbahnen. Ganze 31 Strecken seht im Verlauf des Spiels. Im Vergleich zu anderen Fun-Racern unterscheidet sich „Crash Team Racing Nitro-Fueled“ im Gameplay. Mit anspruchsvollen Power-Slides nehmen wir Kurven schneller. Wumpa-Kisten enthalten Power-Ups die jedoch durch die Anzahl der eingesammelten Wumpa-Früchte entscheiden. Diese sammeln wir nebenbei im Rennen ein. Wie im Original hat CTR eine unheimlich steile Lernkurve – meistern die selbst Neulinge noch die ersten Pisten spielend sind Frustanfälle vorprogrammiert. Dies liegt neben der recht unfairen Gegner- auch an der Gummiband-KI. Selten sind wir vorne mit Vorsprung. Einerseits will man die stetige Spannung aufrechterhalten, andererseits nervt das Spieler schnell.

Crash Team Racing Nitro-Fueled

© RobVegas.de

Grafisch hat Beenox geglotzt statt gekleckert und farbenfrohe Spielwelten voller amüsanter Kreativität geschaffen. Sei es ein röhrenförmiges Aquarium oder durch eine steinige Burg. Die flotten Rennen sind jederzeit sehenswert. Der neuartige „Nitro-Fueled“-Mode lässt uns unser Kart individuell gestalten. Die über 15 Fahrer haben Stärken und Schwächen. Von speziellen Reifen oder Fähnchen ist alles enthalten. Keine Angst, dadurch wird es kein „Project Cars“. Zu verschiedenen Zeiten haben wir den Online-Mode gespielt – es herrschen trotz Updates fast immer Probleme. Mal funktioniert das Matchmaking schleppend, dann bricht mitten im Rennen das Match ab. Beenox muss hier wirklich nochmal nacharbeiten. Offline gibt es neben wenig Kantenflimmern und Framerate-Einbrüche (bei bereits 30fps) nicht allzu viel zu bemängeln. Schön: Wir können bei guten Leistungen neue Strecken sowie Kartfiguren wie Spyro freischalten. Das Spiel lädt also zum mehrfachen Durchspielen ein.

Unser Fazit zu „Crash Team Racing Nitro-Fueled“

Nach den drei gelungenen runderneuerten Solo-Abenteuern von Crash Bandicoot ist es schön, dass Activision sich auch am Fun-Racer der Serie versucht. Klar, die grafischen Neuerungen sind gerade für Nostalgiker ein Kaufgrund – aber Beenox scheiterte daran den Schwierigkeitsgrad fordernd aber nicht frustig reifen zu lassen. Oftmals ärgerlich. Denn das saubere Gameplay entfaltet nur mit viel Eingewöhnung den vollen Spielspaß. Insgesamt macht aber der Ausflug zum Oxide-Grand Prix genug Freude um zu überzeugen.

Entwickler: Beenox | Preis: 59,99 Euro | Für PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch | USK: ab 6

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

Crash Bandicoot N.Sane Trilogy im großen Test

Crash Bandicoot N.Sane Trilogy
© Activision

Crash Bandicoot N.Sane Trilogy: Der beliebteste Beuteldachs der Welt ist zurück! Von Grund auf neu entwickelt erleben wir die drei ersten Abenteuer aus der PSOne-Ära in scharfem 4k. Ob die Collection alte Liebhaber zufriedenstellt oder sogar neue Fans hinzu gewinnen kann, erfahrt ihr im Test.

Ein Spiel mit großer Geschichte

Selten gibt es in der Branche Spiele wie „Crash Bandicoot“. Nicht allein vom spielerischen Aspekt sondern insgesamt. Im Jahre 1996 entwickelte das damals noch sehr unbekannte Studio „Naughty Dog“ ein eher rückständiges Jump´n´Run mit starrer Kameraführung und zuweilen auch thematischer Monotonie. Denn anders als Hauptkonkurrent Nintendo mit „Super Mario 64“, dass auf offene Welten setzt war „Crash Bandicoot“ tatsächlich schon Mitte der 90er eher durchschnittlich. Doch die Entwickler würzten knallbunte Abenteuer mit viel durchgeknalltem Humor und einem sogenannten Beuteldachs und so avancierte diese PlayStation Perle zum noch heute zeitlosen Klassiker. Da jedoch „Naughty Dog“ unabhängig war und noch mindestens zwei Spiele für Universal entwickeln musste, fiel die Auswahl nicht schwer und so wurde kurzerhand eine Trilogie beschlossen. So kam es auch. Nachdem jedoch Sony bzw. PlayStation sich „Naughty Dog“ als exklusiven First-Party Entwickler sicherte, wurden die Rechte von Crash Bandicoot an den Publisher Activision verkauft. Dieser wollte das Gameplay mit Open World-Experimenten und Mutanten verbessern, scheiterte jedoch kläglich. Doch auf der letztjährigen E3 ließ PlayStation-Boss Shawn Layden die Bombe höchstpersönlich platzen – Crash Bandicoot kehrt als Remastered zurück! Kurioserweise von den Leuten entwickelt, die für die Pleite der Marke verantwortlich waren: Vicarious Visions.

Wenn selbst die Titel nicht viel Wert auf die Story legen, halte ich mich auch kurz. Der böse Dr. Neo Cortex versucht in drei mehr oder minder gefährlichen Anläufen die Weltherrschaft an sich zu reißen. Crash Bandicoot kommt ihm und seinen Bösewichten jedoch immer dazwischen und verhindert die große Sause. Ja, im Großen und Ganzen war es das schon. Ab Teil 2 gesellt sich zu Cortex die böse Maske Uka Uka was aber gleichzeitig der Zwillingsbruder unseres Beschützers Aku Aku ist. In den mehr als 70 Leveln sammeln wir neben saftigen Wumba-Früchten auch ihn als Maske auf. Damit stecken wir auch einen extra Schlag weg ohne sofort ins Gras zu beißen. Diese nostalgische Zeitreise kann auch dazu genutzt werden, über das veraltete Leveldesign einen mahnenden Blick zu werfen. Gerade der allererste Teil strotzt nur so von ewig gleichen Arealen mit Dschungel-Flair und teils argwöhnisch programmierten Sprungpassagen. Obwohl Vicarious Visions die Level wirklich von Grund auf neu aufbaute, beließen sie einige Schwächen. Vor rund 20 Jahren war die Levelstruktur nämlich um einiges anspruchsvoller als heutzutage. Geschicklichkeitspassagen mussten gerade zu auswendig gelernt werden, die Gegner liefen zwar nur von rechts nach links aber jede Berührung bedeutete Neustart und eine Frustresistenz sollte jeder Spieler bei der Crash Bandicoot N.Sane Trilogy mitbringen. Gerade hier hätten die Entwickler einen „Easy-Mode“ mit unendlich Leben einführen sollen, um jüngere Spieler nicht zu verschrecken.

Das Gameplay wurde trotz massiver Renovierung nicht angerührt. Was sehr gut ist. Eigentlich brauchen wir nur 4 Tasten. Laufen – Springen – Wirbeln und Ducken. Damit lassen sich ohne große Mühe die Spiele meistern. Activision verzichtete drauf, dass man die Steuerung verändern bzw. überhaupt einsehen kann. Demnach sind weitere Optionen rar gesät. Zu Beginn werden wir Crash Bandicoot-typisch begrüßt und dürfen uns für einen Titel entscheiden. Nach kurzer Ladezeit können wir loslegen. Innerhalb sind Ladezeiten vorhanden aber nicht nervig. Gespeichert wird automatisch und bietet pro Spiel vier Plätze. Die erwähnte Grafik sieht einfach spitzenmäßig aus und könnte locker als Pixar-Kurzfilm im Kino laufen. Die aus „Skylanders“-bekannte „Alchemy Engine“ wird hierfür verwendet. Dank PS4 Pro wirken die Kanten noch ein wenig schärfer, Farben knalliger und Wasser-Effekte einen Tick realistischer. Crash Bandicoot N.Sane Trilogy läuft bei entsprechender Hardware in 4k und stabilen 60 fps pro Sekunde. Die Steuerung reagiert für unseren Geschmack etwas zu träge, hier wären Updates sehr hilfreich.

Unser Fazit zur Crash Bandicoot N.Sane Trilogy

In meinem Regal zuhause stehen fein säuberlich die Original-PlayStation 1 Titel und jedes Mal, wenn ich sie ansehe, dachte ich: „Müsste man echt wieder mal spielen.“ Doch die Konsole liegt irgendwo verstaut und abwärts kompatibel ist die aktuelle PlayStation auch nicht. Also wartete ich und wurde belohnt. Crash Bandicoot N.Sane Trilogy kommt! Auch wenn es schwächen abseits der liebevollen Präsentation gibt, überwiegt, bei mir, jedoch die Leidenschaft für die Nostalgie. Die Collection ist all diejenigen die wieder in ihre Kindheit/Jugendzeit zurück wollen aber 4k gerne dabei hätten oder wenigstens eine bessere Grafik.

Entwickler: Vicarious Visions – Preis: 39,99 Euro – Für PlayStation 4 – USK: ab 6

Dem Autor Benny Illgner jetzt auf Twitter folgen.
Die Spielkultur auf Facebook.
Spielkultur auf Twitter folgen.

Noch mehr Trailer, Previews und Spieletests gibt es bei Gaming Blogger und natürlich jeden Tag neu bei Facebook. Hier spielt die Musik.

CRASH BANDICOOT – Honest Game Trailers

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Crash Bandicoot ist nicht nur fester Bestandteil meiner Jugend auf der Playstation 1, sondern kommt jetzt auch in einer Remastered-Version neu auf den Markt. Da wird es auch gleichzeitig Zeit für einen Honest Game Trailer bei YouTube.

Folge uns gern bei Facebook und Twitter für neue Updates. Nebenbei verkaufen wir dort manchmal illegal Schlangenblut und du würdest ein Zeichen für die Freiheit von Hamstern in Videospielen setzen.

Neuer Schurken-Trailer zu Crash Bandicoot N. Sane Trilogy

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Crash Bandicoot steht vor seinem heiß erwarteten Comeback! Ende Juni lässt Activision das Beuteltier nochmals seine ersten drei Abenteuer erleben – grafisch aufgemotzt versteht sich. Nun ist ein neuer Trailer aufgetaucht.

Remaster haben in den letzten Jahren einige bemerkenswerte Trends in der Spielebranche markiert. Waren sie anfangs nur gar beiläufig mit etwas höherer Auflösung und Kantenglättung versehen, präsentieren sie sich als „Definitive Edition“ mit allen DLC und sonstigen Inhalten. Nicht nur Perlen der letzten Konsolengeneration dürfen sich auf ein Wiedersehen mit dem Spieler freuen, auch ganz alte Titel bzw. Reihen erhoffen sich hierdurch ein Comeback. So auch Crash Bandicoot. Jenes Beuteltier, das in der PSOne-Ära reichlich Erfolge mit dem namhaften Studio „Naughty Dog“ feierte, wurde in den letzten Jahren eher zur Enttäuschung. Activision scheint daraus gelernt und präsentiert vollkommen neu entwickelt die ersten drei Abenteuer in kunterbunter Grafik.

Folgende Titel finden sich in der Collection:
„Crash Bandicoot“
„Crash Bandicoot 2: Cortex Strikes Back“
„Crash Bandicoot 3: Warped“

Vor wenigen Stunden gab es neues Gameplay und Storyfutter zur „N. Sane Trilogy“. Ein frischer Trailer offenbart unsere kommenden Feinde und stellt sie kurz vor. „Crash Bandicoot N. Sane Trilogy“ wird am 30. Juni 2017 für die PlayStation 4 erscheinen.

Autor Benny Illgner jetzt auf Twitter folgen.
Folgt uns gerne über Facebook

Folge uns gern bei Facebook und Twitter für neue Updates. Nebenbei verkaufen wir dort manchmal illegal Schlangenblut und du würdest ein Zeichen für die Freiheit von Hamstern in Videospielen setzen.

Special E3: Playstation

Der Klassenprimus lässt bitten und präsentiert eine wahrlich epochale E3-Pressekonferenz. Alte Marken kehren im zeitgemäßen Look zurück und andere neue UI´s wie Horizon: Zero Dawn wurden ausführlich gezeigt. Wir lassen die E3: Playstation-PK nochmal Revue passieren und präsentieren euch die Highlights.

God of War 4

Mit einem 3-minütigen Live-Intro, begleitet von einem großen Orchester, begann die Playstation-PK. Zunächst ging Sony-Chef mit klaren Worten auf den tragischen Anschlag in Orlando ein und präsentierte danach grandiose Gameplay-Szenen aus dem kommenden God of War 4. Spürbar von Naughty Dog´s „Last of Us“ inspiriert, ging es ungewöhnlich ruhig fast schon dramatisch zu. Kratos mittlerweile in die Jahre gekommen und hat einen Sohn. Keine Kämpfe. Keine obercoolen Sprüche. Wir erwarten Großes.

Release TBA

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Days Gone

Das neueste Projekt der Bend Studios (Syphon Filter-Reihe) geht klar in Richtung Survival-Action mit Horrorelementen. Eine dystopische Welt in einem Open-World Szenario. Am Ende wurde eine Live-Demo gespielt, die sehr viel Lust auf mehr machte. Der tosende Applaus sprach ebenfalls dafür.

Release TBA

Horizon: Zero Dawn

Die sehr große Spielwelt wird in den Gameplay-Szenen besonders deutlich, hier erwartet uns eine lange Reise mit Action und verrückten Waffen. In der Welt der Elektro-Dinosauriern scheint auch ein frisches und unverbrauchtes Konzept zu liegen. Der Exklusiv-Titel von Sony sieht bisher fantastisch aus. Über die Story ist bisher nicht viel bekannt.

Release 1. März 2017

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Detroit Become Human

Quantic Dream meldet sich nach „Beyond: Two Souls“ spektakulär mit Detroit Become Human zurück. Ihr werdet in einer möglichen Zukunft einen Androiden namens Connor spielen, er steht der Polizei bei kniffligen Einsätzen zur Verfügung wie Geiselnahmen. Durch ein geschicktes Dialog-System ist jedes Spielerfahrung anders. Ob es wie die anderen Spiele auch ein „spielbarer Film“ wird, kann noch nicht gesagt werden.

Release TBA

Playstation VR

Was anfangs wie die Reinkarnation von „Silent Hills“ anmutet, entpuppt sich überraschenderweise als neues Resident Evil heraus. Der 7.Teil wird völlig neu aus der Ego-Perspektive gespielt und als Extra auch komplett mit PS VR. Die Demo ist sofort im Playstation Store bereit als Download. Playstation VR scheint der große Schritt in Richtung Zukunft zu sein. Einige Indie-Titel, Star Wars Battlefront, Final Fantasy XV und sogar Batman Arkham VR wird es zum Launch geben. Playstation VR erscheint am 13. Oktober für 399 US-Dollar. 50 Spiele stehen zum Launch bereit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Death Stranding

„I´m back!“ sprach Entwickler-Legende Hideo Kojima nachdem Playstation Chef Andrew House ihn mit großen Worten ankündigte. Genau diese Inszenierung traf den Geschmack des Publikums. Mit Death Stranding stellte Kojima den ersten eigenen Titel mit seiner Entwickler-Schmiede „Kojima Productions“ vor. Sehr künstlerischer Horror, mit Norman Reedus in der Hauptrolle.

Release TBA

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ankündigungen und Trailer

Klare Lebenszeichen von „The Last Guardian“. Knapp 8 Jahre in der Entwicklung findet das Spiel endlich einen Weg in den Handel. Release ist 25. Oktober 2016. Final Fantasy XV sah in der Gameplay-Demo verdammt gut aus und wird am 30. September 2016 erscheinen. Das jährliche „Call of Duty“ Update folgt mit Infinite Warfare am 4. November 2016. Allseits beliebt doch irgendwie aus der Zeit gefallen, Crash Bandicoot erlebt sein Revival mit einer „Remastered“ Fassung der ersten drei PS One Abenteuer und einen Ausflug in die Skylanders Reihe. Das Insominiac Studio nimmt sich einem Superhelden-Stoff an. „Spider-Man PS4“ lautet der Arbeitstitel und wird exklusiv für Playstation auf den Markt kommen.