• 26. September 2021 18:03

Ich habe die Auktionsplattform Catawiki ausprobiert #Werbung

Es gibt mittlerweile einige Auktionsplattformen im Netz, doch Catawiki hat sich seit dem Start im Jahr 2008 auf besondere Stücke fokussiert. Hier findet man nicht einfach x-beliebige Kabel und günstige Ware aus Asien, sondern besondere Stücke, wie beispielsweise Kunst, Schmuck und sogar Möbel. Bei der Auswahl der Objekte helfen Experten für den jeweiligen Bereich mit einer persönlichen Einschätzung der Angebote. Denn diese kuratieren alle Auktionen und helfen so, die Qualität auf der Plattform hochzuhalten und nur die besten Angebote herauszusuchen. Nur was habe ich am Ende ersteigert?

Von der Designer-Lampe bis zum DeLorean

Im Kern funktioniert Catawiki wie andere Plattformen auch. Man legt sich ein Konto an, hinterlegt seine Daten und eine Zahlungsmethode und kann nun sein Los bei Auktionen abgeben. Nur hier gibt es schon einen feinen Unterschied zu anderen Diensten. Bei Catawiki findet man Möbel aus den 70ern, einen signierten DeLorean von Doc Brown, oder auch teure Teppiche. Es macht einfach sehr viel Spaß sich durch die einzelnen Rubriken zu klicken. Das geht über die Webseite und auch mit der mobilen App. Ich habe meist die App genutzt und immer neue Rubriken für mich entdeckt. Dabei sucht man bei Catawiki nicht immer unbedingt nach einem bestimmten Objekt. Man stöbert eher durch die Rubriken und findet Schätze. Eine Kommode im Danish Design aus den 70ern. Eine Designerlampe, welche perfekt ins eigene Wohnzimmer passen würde. Eine teure Uhr mit Versand aus Italien. Seltene Spielzeuge aus der eigenen Kindheit. Die App macht hier einfach Spaß.

Auktionen aus der ganzen Welt

Ich hatte mich dann irgendwann auf eine Figur von Disney eingeschossen. Ich wollte A & B-Hörnchen haben, doch die Community ist sehr aktiv. Ich wurde überboten und aus dem Startpreis von 50 Euro wurden dann am Ende 300 Euro. Die Artikel stehen dabei auch durchaus in Amerika, den Niederlanden und Italien. Man hat aber den Vorteil als User, dass nicht nur die Expertenmeinung zum Preis unter der Auktion steht, sondern auch die zu erwartenden Versandkosten aus dem jeweiligen Land. Insofern hatte ich keine große Sorge, auch aus ganz Europa zu bestellen. Das Design der App ist klar und einfach aufgebaut. Vor allem aber half mir auch immer die grobe Preiseinschätzung der Experten, welche nicht einfach nur mit ihrem Foto unter jeder Auktion auftauchen, sondern auch ganze Kollektionen mit interessanten Auktionen zusammenstellen. So stöberte ich mitunter auch bei Lautsprecherboxen aus den 80ern.

Catawiki App

Das Los entscheidet bei Catawiki

Ich wurde mehrfach überboten und fand viel Spaß an der Plattform. Man muss schon am Ball bleiben und auch das Auktionsende checken. Es sind nicht dutzende gleiche Stücke verfügbar und bei besonderen Stücken muss man sich dann an einem Donnerstag wirklich zur richtigen Uhrzeit einloggen und mitbieten. Am Ende konnte ich mir dank Catawiki einen kleinen Jugendtraum erfüllen. Ich sah auf der Startseite nach einer verlorenen Auktion zufällig eine gut erhaltene Playstation Portable aus Italien. Viele Interessenten waren schon mit ihrer Losabgabe dabei, aber am Ende habe ich für unter 100 Euro den Zuschlag erhalten. Es gibt übrigens auch mitunter Mindestpreise zu erreichen, aber ich hatte hier Glück. Nur wie jetzt mit Italien Kontakt aufnehmen und den Versand regeln?

Catawiki ist anders und macht Spaß

Es war ziemlich einfach, da die App von Catawiki den Bestellvorgang sehr gut im Griff hat. Man bezahlt und erhält eine Nachricht über den Versandstatus. Der Bezahlvorgang ist dabei wirklich einfach gestaltet. Der Verkäufer wird erst drei Tage nachdem der Käufer das Objekt erhalten hat ausgezahlt. So kam nur wenige Tage später meine Playstation Portable schon aus Italien an Vielleicht kein Kunstwerk und keine Kommode, aber auch schon ein betagtes Stück Technik, welches mir persönlich Freude bringt. Darum geht es auch bei Catawiki. Es macht Spaß besondere Stücke zu finden, welche auch für den Nutzer und Käufer einen emotionalen Wert darstellen. Neue Technik und Uhren kriege ich überall im Netz, doch bei Catawiki finde ich halt viele, alte Schätze und ich werde dieses Stück Technik hier immer mit der Plattform verbinden. Ich kann die Plattform wirklich empfehlen. Es macht einfach Spaß. Beim nächsten Mal biete ich dann sicher für den DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ mit Unterschrift von Doc Brown mit! Probiert es einfach einmal aus!

Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation mit Catawiki erschienen. #Werbung

Angebot des Tages

13%
Nintendo Switch Konsole - Neon-Rot/Neon-Blau
  • Jederzeit und überall spielen auf dem 6,2 Zoll-(15,75 cm)-Multi-Touch Display
  • Station mit HDMI und USB-Anschluss
  • Im TV-, Tisch- oder Handheld-Modus verwendbar

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .