Videos 11.700

Paper Mario: The Origami King im Switch-Test | Platt aber charmant

Paper Mario: The Origami King - Nintendo Switch

Mario ist zurück in 2D auf der Nintendo Switch Konsole und dieses Mal haben sich die Entwickler bei Nintendo neben großartigen Sprüchen auch eine bunte Welt für unseren beliebten Protagonisten erdacht. Das macht großen Spaß, ist aber für Neueinsteiger vielleicht ein wenig ungewohnt.

Paper Mario: The Origami King auf der Switch

Schon auf dem Nintendo 64 fand Paper Mario einst seine Fans und wurde immer wieder mit neuen Ablegern auf den verschiedenen Systemen von Nintendo bedacht. Dabei ist die Reihe nun nicht unbedingt ein Kandidat für den Launch, aber auch die Wii U wurde sogar noch mit Color Splash bedacht. Insofern mussten wir einige Zeit auf The Origami King warten, doch Nintendo hat echt abgeliefert. Die bunte Welt im Papierstil gefällt durch die frische Grafikengine sehr und darin kommen auch die kleinen Effekte extrem zur Geltung. So macht die Nummer noch sehr viel mehr Spaß und auch der flache Humor ist weiterhin mit endlos vielen Referenzen zu finden. Dabei staunt man über so manche Sprüche nicht schlecht und das gibt ordentlich Extrapunkte in der B-Note. Gleich zu Beginn begrüßt uns Prinzessin Peach im Origami-Look und natürlich helfen wir auch dieses Mal wieder gern, wenn alles in die Origami-Faltkunst eingewickelt werden soll. Finden wir also die Schergen und stellen den Normalzustand wieder her. Wieder einmal bemerkt man hier als Fan von Nintendo schnell die Spielmechanik, welche danach erst mit einer passenden Story bedacht wird. Origami steht nicht nur im Titel, sondern ist auch zentraler Dreh- und Angelpunkt im Gameplay. Diese Grundidee macht Laune und gibt dem Spiel einen neuen Twist, denn Nintendo bringt ja bekanntlich erst einen Nachfolger zu einem bestehenden Titel, wenn es eine neue Idee zur Spielmechanik gibt. Auch hat Nintendo wieder an Einsteiger gedacht und unsere Begleiterin Olivia haut immer gern Tipps zum aktuellen Spielgeschehen raus. Nervt vielleicht den Profi, aber gehört halt mittlerweile dazu. Zu NES-Zeiten waren die Spiele noch oft bockschwer angelegt, weil es so wenig Level auf der Cartridge gab. Heutzutage versucht Nintendo mit lauter Hilfestellungen und einem einfachen Schwierigkeitsgrad möglichst viele Spieler zu erreichen. Hier macht auch The Origami King keine Ausnahme.

Offenbar hat König Olly, der sich selbst als Herrscher des Origami-Königreichs sieht, ein finsteres Vorhaben angezettelt: Er verfolgt den Plan, die ganze Welt zu falten. Auf dem Papier sieht das ziemlich gefährlich aus – deshalb braucht es zur Rettung jemanden, der kein Papiertiger ist: Mario!

In Papier Mario: The Origami King steht der Nintendo-Held vor einer besonders spannenden Herausforderung. Gerade als es so aussieht, als könne es nicht schlimmer kommen, hat König Olly das Schloss von Prinzessin Peach mit einer riesigen Papierschlange eingefangen und auf die Spitze eines abgelegenen Berges versetzt. Es ist ihm sogar gelungen, Bowsers Handlanger in Faltschergen zu verwandeln und sie für seine Zwecke einzuspannen.

Quelle: Nintendo Deutschland

Neues Kampfsystem für Paper Mario

Nicht nur die Grafik hat man deutlich überarbeitet, sondern auch das Kampfsystem aufgefrischt und verändert. So befindet sich unser Held nun mitten in der Arena und kann sich in Kreisen mit Sprung- und Hammerschlag duellieren. Das dauert einen Moment in der Gewöhnung für Kenner der Serie, doch geht fix in Mark und Bein über. Vor allem hat mir die dadurch bessere Übersicht gefallen, wenn wir unsere Origami-Widersacher plattmachen. Schwierig ist Paper Mario nur selten, aber das Spiel braucht seine Zeit. Vor allem aber sind die Boss-Kämpfe wirklich kreativ und abwechslungsreich gestaltet. Generell merkt man dem Titel an, dass wir hier nicht nur einen Aufguss erhalten, sondern man hat sich wirklich alle Bereiche angesehen und versucht ein Update zu bauen. Die Origami-Idee taugt als Grundlage, wobei wir halt bei der Wii U auch noch mit Farbe zu tun hatten. Das fand ich persönlich für die Abwechslung besser als nur Münzen, aber das muss am Ende jeder Spieler für sich selbst entscheiden. Gerade bei dieser Reihe gibt es so viele unterschiedliche Ableger, dass wohl jeder seinen persönlichen Paper Mario Favoriten für sich hat.

Paper Mario: The Origami King – Nintendo Switch

Keine wirkliche Open World

Zwar muss man auf die Farbe verzichten, aber kann dafür überall mit Konfetti hantieren. Origami King macht vieles anders als seine Vorgänger, bedient sich aber an den Traditionen der Reihe. So haben wir auch nicht mehr einzelne Level, sondern unsere komplette Spielwelt ist aus einem Guss. Zumindest soll es so wirken, denn die Entwickler nehmen uns die meiste Zeit schon deutlich an die Hand und eine offene Spielwelt wie bei Breath of the Wild soll bestenfalls angedeutet werden. Allerdings zählt bei Paper Mario auch der Spaß und die Abwechslung im Vordergrund. Wir können hier sogar Ozeane und Wüsten erkunden, es gibt lauter kleine Ecken zu untersuchen und überall lauert ein guter Spruch auf uns, während wir sogar unterwegs und außerhalb der Arenen mitunter einige Gegner aus Pappkarton bekämpfen müssen. Insgesamt wurde sehr viel Wert auf die Balance gelegt. Das spürt man fix und kann natürlich auch dieses Paper Mario noch im Bett unter der Decke zocken, wenn man eigentlich schon längst im Bett sein sollte. Vor allem aber musste ich dauernd als Erwachsener an Casa de Papel und den Professor denken. Irgendwie möchte ich bald auch Origami lernen. Das dürfte wohl nicht nur mir so gehen, wenn man Paper Mario: The Origami King auf der Switch spielt.

Mario ist zurück in 2D auf der Nintendo Switch Konsole und dieses Mal haben sich die Entwickler bei Nintendo neben großartigen Sprüchen auch eine bunte Welt für unseren beliebten Protagonisten erdacht. Das macht großen Spaß, ist aber für Neueinsteiger vielleicht ein wenig ungewohnt. Paper Mario: The Origami King auf der Switch Schon auf dem Nintendo 64 fand Paper Mario einst seine Fans und wurde immer wieder mit neuen Ablegern auf den verschiedenen Systemen von Nintendo bedacht. Dabei ist die Reihe nun nicht unbedingt ein Kandidat für den Launch, aber auch die Wii U wurde sogar noch mit Color Splash bedacht.…
Rundum unterhaltsamer Paper-Mario Spaß mit einer originellen Idee als Grundlage.

Paper Mario: The Origami King (Nintendo Switch)

Spielspaß - 88%
Gameplay - 90%
Grafik - 87%
Technik - 88%

88%

Ausgezeichnet!

Rundum unterhaltsamer Paper-Mario Spaß mit einer originellen Idee als Grundlage.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

Angebot des Tages

Sony PlayStation 5
  • Freue dich auf blitzschnelles Laden mit einer ultraschnellen SSD, eine realistischere Spielerfahrung...
  • Nutze die Leistung der speziell entwickelten CPU, GPU und SSD mit integriertem I/O und erlebe, wie...

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...