Videos 10.700

Luigi’s Mansion 3 im Test für Nintendo Switch

  • Luigis Mansion 3 - 1
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 2
    Luigi's Mansion 3
  • Luigi’s Mansion 3
    Luigi’s Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 3
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 4
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 5
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 6
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 7
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 8
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 9
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 10
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 11
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 12
    Luigi's Mansion 3
  • Luigis Mansion 3 - 13
    Luigi's Mansion 3
  • Luigi’s Mansion 3
    Luigi’s Mansion 3
  • Luigis Mansion Nintendo Switch
    Luigis Mansion Nintendo Switch

Luigi’s Mansion 3 bringt Fans des Gamecube endlich eine Fortsetzung der schaurig, schönen Geisterwelt mit Luigi in der Hauptrolle. Nun allerdings auf der neuen Nintendo Switch Konsole. Lohnt sich der Spaß mit dem neuen Schreckweg F-LU? Wir haben uns den Titel für euch ganz genau angesehen.

Luigi’s Mansion 3 im Hotel?

Richtig gelesen. Der geplante Urlaub von Marios Bruderherz nimmt eine überraschende Wendung und von Ruhe und Urlaub ist schon schnell nichts mehr zu spüren. Die Story ist sehr dünn, aber das ist typisch für Nintendo. Das Gameplay steht an oberster Stelle und dann wird eine passende Geschichte mit Setting gefunden, welches die Spielmechanik einrahmt. So lernen wir auch schnell im Spielgeschehen Professor I. Gidd kennen und lieben. Kleines Tutorial zum Spiel darf bei Nintendo ja nie fehlen. König Buu Huu wollte ja nur unsere Freunde fangen und nun muss Luigi aufräumen. Wie machen wir das im Game? Natürlich mit dem innovativen Schreckweg F-LU. Wir können damit Geister wegpusten, sie in bester Jackie Chan-Manier auf den Boden schlagen und dennoch bleibt es am Ende familienfreundlich. Allerdings hätte ich gar nicht gedacht, dass man mit dem Schreckweg F-LU dauerhaft so viel Freude daran haben kann die Geister mit immer wieder neuen Taktiken auf den Boden zu bugsieren. Eigentlich ist die Steuerung hier auch gewohnt intuitiv gestaltet, doch mitunter kommt bei einigen Bossen ein wenig Hektik auf. Dann müssen wir unseren Stroboblitz zum Beispiel aufladen, aber können eben mal nicht fix die Zielrichtung ändern. Hier ist die Steuerung von Luigi’s Mansion 3 manchmal fast schon zu komplex für einen Titel aus dem Hause Nintendo. Generell aber fühlt sich die Geisterjagd mit den JoyCon immer fair und spaßig an.

Luigi’s Mansion 3

Die Stockwerke des Spukhotels

Das Setting eines Hotels macht nicht nur für die einzelnen Level als Abgrenzung Sinn, sondern gab den Entwicklern auch jede Menge Spielraum für das Leveldesign an die Hand. Hier erwartet den Spieler jede Menge Abwechslung und wir finden sogar Neon-Settings aus den 80ern im Hotel. Hier macht sich mitunter auch die Grafik bemerkbar. Luigi’s Mansion 3 wird nicht in die Geschichte als das grafisch aufwendigste Spiel aller Zeiten eingehen, aber die Entwickler bei Nintendo haben sich sehr viele Gedanken rund um das Thema Licht gemacht. Zwar kann der Tegra-Chip von Nvidia in der Switch keine Wunder bei volumetrischer Beleuchtung vollführen, aber die Entwickler haben sich lauter Tricks und Kniffe einfallen lassen, damit die Taschenlampe von Luigi seine Umwelt erhellt. Da steckt sehr viel Liebe zum Detail drin und wahrscheinlich wird Nintendo einige dieser Kniffe auch in zukünftigen Titeln verwenden. Da hat man sich wirklich nicht von der Limitierung der Hardware erschrecken lassen, sondern das Beste aus den Bordmitteln gemacht und es wirkt sehr stimmig. Vor allem aber macht die Abwechslung bei den Etagen in Sachen Grafikstile auch einen besonderen Reiz bei Luigi’s Mansion 3 aus. Dazu ist das komplette Game gespickt mit tollen Rätseln, welche wir mit Taschenlampe, Pömpel und sonstigen Utensilien lösen müssen. Dabei könnte man Luigi’s Mansion 3 als ein wenig kniffliger als Super Mario Odyssey beschreiben. Vor allem aber legt das Spiel ein ziemlich guten Humor an den Tag. Insgesamt würde ich Luigi’s Mansion 3 als echtes Highlight in diesem Jahr für die Nintendo Switch bezeichnen, weil der Titel nicht ganz so mainstreamig ist. Luigi macht im Gegensatz zu seinem Bruder sein eigenes Ding und das Spiel erhält dadurch seinen ganz eigenen Charme. Düsterer, dennoch bunt und mit humorigen Rätseln gespickt. Mit Luigi kann Nintendo auch einfach mehr ausprobieren, weil er nicht ganz so wichtig für die Marke ist.

Die Fanbase ist Luigi sehr treu

Luigi’s Mansion 3 ist aber vor allem auch ein großes Geschenk an die Fans. Seit dem Gamecube mussten wir auf eine ordentliche Fortsetzung warten. Mittlerweile gibt es eine sehr lebendige Community zu diesem Titel bei YouTube, welches auch das komplette Game untersucht hat. Nicht nur Level und Speedruns, sondern auch die Technik. Lange hielt sich zum Beispiel das Gerücht, dass man den zweiten Teil auch mit Mario spielen könne. So wurde selbst der verdammte Quellcode untersucht und man wurde fündig. Luigi’s Mansion 2 wurde einst vor dem Ende der Entwicklungsgzeit um einige Features beschnitten, aber ein 2-Spieler-Modus mit Mario findet sich dort sogar noch zwischen den Codezeilen als Test. Umso gespannter war ich selbst deshalb auf Luigi’s Mansion 3 und hier können im Mehrspielermodus sogar bis zu acht Spieler antreten und auf Geisterjagd gehen. Das wird dann zunehmend schwieriger mit der Übersicht, aber der Wirrwarrturm bietet für den Mehrspieler sogar die Online-Funktion. Hier wurde wirklich nicht an Features gespart.

Luigi’s Mansion 3

Saugschuss und Druckstrampler und Fluigi

Wir haben als Luigi ein ganzes Arsenal an verrückten Hilfsmitteln und Attacken an Bord. Vor allem aber muss man bei den Rätseln die eigene Rübe bemühen und bekommt von Professor I. Gidd als Hilfe noch einen glibbirgen Kumpel an die Hand. „Fluigi“ kann sich als grüner Glibberkumpel nämlich im Gegensatz zu seinem menschlichen Pendant an Stellen im Level bewegen, wo man mit Luigi nicht hinkommt. So kann man Hindernisse, Stacheln und auch Öffnungen durchqueren, was dem Titel einen Bonus beim Leveldesign ermöglicht. Slimer in der Variante von Nintendo mit Luigi. Wir können dabei selbst immer wieder in die Rolle des Fluigi schlüpfen und Extras einsammeln, oder ein Freund übernimmt die Rolle und wir schlagen uns gemeinsam durch die Level.

Unser Fazit zu Luigi’s Mansion 3

Man kann mit dem Schreckweck und viel Hirnmasse schnell durch die einzelnen Etagen jagen. Wem das Spiel hier zu Schnell ein Ende nimmt, darf sogar nochmal ran und kann schon gemeisterte Etagen nochmalig besuchen. Dann erwarten Luigi noch einmal ausgebufftere Versionen der Geister. Insgesamt spürt man dem Titel viel Liebe zum Detail an. Man sollte sich allerdings gerne fürchten, denn Luigi’s Mansion 3 ist natürlich kein Urlaub mit Mario auf einer fernen Badeinsel. Dafür ist er aber auch eine sehr gelungene Abwechslung zu den sonstigen Jump n‘ Runs aus dem Hause Nintendo.

Luigi's Mansion 3 bringt Fans des Gamecube endlich eine Fortsetzung der schaurig, schönen Geisterwelt mit Luigi in der Hauptrolle. Nun allerdings auf der neuen Nintendo Switch Konsole. Lohnt sich der Spaß mit dem neuen Schreckweg F-LU? Wir haben uns den Titel für euch ganz genau angesehen. Luigi's Mansion 3 im Hotel? Richtig gelesen. Der geplante Urlaub von Marios Bruderherz nimmt eine überraschende Wendung und von Ruhe und Urlaub ist schon schnell nichts mehr zu spüren. Die Story ist sehr dünn, aber das ist typisch für Nintendo. Das Gameplay steht an oberster Stelle und dann wird eine passende Geschichte mit Setting…
Gruseliger Leckerbissen für die Nintendo Switch im Jahr 2019 - richtiges Highlight!

Luigi's Mansion 3 für Nintendo Switch

Spielspaß - 93%
Gameplay - 89%
Grafik - 91%
Technik - 88%

90%

Ausgezeichnet!

Gruseliger Leckerbissen für die Nintendo Switch im Jahr 2019 - richtiges Highlight!

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

Angebot des Tages

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...