Videos 10.600

Dead by Daylight im Test für die Nintendo Switch

Dead by Daylight Nintendo Switch

Dead by Daylight hatte schon auf den anderen Konsolen eine vergleichbar große Fangemeinde um sich versammeln können. Nun kommt das Horror-Survival Game auch auf die Hybridkonsole von Nintendo. Allerdings muss man auch auf der Switch seine Taschen öffnen und gleichzeitig einige Abstriche gegenüber den anderen Versionen machen. Lohnt sich der Spaß auf der Switch? Wir haben uns den Titel für euch genauer angesehen.

Horror-Survival mit Freunden auf der Switch

Bist Du ein Killer, oder möchtest Du lieber als Überlebender auf die Flucht? Diese Frage muss man sich bei Dead by Daylight immer stellen. Das Spielprinzip lässt uns auf 13 verschiedenen Maps jeweils auf Wunsch in die Rolle des Killers schlüpfen, oder wir versuchen uns als Überlebender auf der Karte. Der Unterschied beeinflusst dabei das Gameplay stark. Als Killer machen wir uns auf die Suche nach den Überlebenden auf der Karte, welche die Generatoren wieder in Gang bringen wollen. Hier haben die Entwickler auch die Ansicht verändert. Als Killer haben wir keine Third-Person-Ansicht zur Auswahl, sondern gehen in der Egoperspektive auf die Jagd. Das fühlt sich nicht gleich nur anders an, sondern bringt auch Nachteile für den Killer mit. Wir sehen halt nicht sofort die Umwelt um unseren Charakter, sondern haben einen echten Nachteil gegenüber den Überlebenden. Diese haben dagegen die Third-Person-Ansicht und können somit besser im Raum agieren. Als Überlebender ist dafür nur gefühlt auch weniger Spaß im Spiel, denn wir versuchen halt immer wieder die Generatoren zu finden und in Gang zu bekommen. Dann fix zum Ausgang und nicht erwischen lassen. Das könnte übrigens deutlich spaßiger im Verbund mit den anderen Spielern sein, wenn es einen Sprachchat gäbe. Gibt es aber nicht. Ebenso sind wir online beschränkt auf Gamer, welche die Switch-Version zocken. Crossplay ist nicht aktiviert und leider muss man daher mitunter auch lange auf ein Match warten, denn das Spiel geht anscheinend bei den Fans nicht wie geschnitten Brot über die Ladentheke.

DLC an allen Ecken und Enden

Dead by Daylight bietet eine Menge Möglichkeiten seinen Charakter zu verändern. Dazu hat man sich auch ganz feine Lizenzen ins Boot geholt. Will man allerdings Skins und Co. von Stranger Things, Scream und SAW unbedingt haben, so wird man direkt zur Kasse gebeten. Das fällt bei Dead by Daylight stark und mir dann schon wieder negativ auf. Immerhin zahlt man hier schon aktuell fast 40 Euro für den Titel mit mäßiger Technik und dann noch einmal für die coolen Killer extra. Mäßige Technik? Ja. Muss man leider so sagen. Zwar liegt der Fokus beim Spiel auf dem Horror, aber die Grafik sieht selbst für die Switch wirklich altbacken aus. Manche Texturen haben schon einige Zombieangriffe hinter sich und wirken wie aus Zeiten der Playstation 2. Dazu geht dann die Framerate auch mitunter in die Knie, obwohl wir es hier grafisch nicht gerade mit einem aufwendigen Titel zu tun haben. Das nervt und manches Game aus dem eShop macht hier technisch eine bessere Figur. Die Grafik wirkt verwaschen und besonders bei den Animationen der Figuren wird man an die Zeiten von Gamecube und Playstation 2 erinnert. Das muss im Jahr 2019 nicht mehr wirklich sein und ist ein klares Manko. Die Steuerung funktioniert dafür aber ordentlich und bestenfalls die Onlineverbindungen der einzelnen Spieler sorgen dann und wann für Frust, wenn das Spielgeschehen ins Stocken gerät.

Dead by Daylight Nintendo Switch

Sehr ordentlicher Sound

Wo die Grafik eher mäßig und enttäuschend auf der Nintendo Switch ist, gibt es aber Licht beim Thema „Audio“. Die Umgebung wird klasse musikalisch untermalt und auch die Soundeffekte und Stimmen sorgen für das passende Setting. Vor allem können wir Dead by Daylight nun auch im Handheld-Modus im Bett zocken. Das ist natürlich schon ein Plus für den Titel, denn wir sind nicht mehr an den Fernseher gebunden. Leider trägt die verwaschene Grafik hier aber auch nicht gerade zum Spielerlebnis bei. Generell muss man sagen, dass es sich bei Dead by Daylight um einen anständigen Titel für den Multiplayer-Online-Horror handelt. Kann man über die Optik hinwegsehen und mag das Genre gern, so bietet die Switch ein neues Erlebnis mit dem Titel.

Dead by Daylight hatte schon auf den anderen Konsolen eine vergleichbar große Fangemeinde um sich versammeln können. Nun kommt das Horror-Survival Game auch auf die Hybridkonsole von Nintendo. Allerdings muss man auch auf der Switch seine Taschen öffnen und gleichzeitig einige Abstriche gegenüber den anderen Versionen machen. Lohnt sich der Spaß auf der Switch? Wir haben uns den Titel für euch genauer angesehen. Horror-Survival mit Freunden auf der Switch Bist Du ein Killer, oder möchtest Du lieber als Überlebender auf die Flucht? Diese Frage muss man sich bei Dead by Daylight immer stellen. Das Spielprinzip lässt uns auf 13 verschiedenen…
Für Fans von Dead by Daylight einen Blick wert. Lediglich die Grafik müsste besser sein.

Dead by Daylight (Nintendo Switch)

Spielspaß - 64%
Gameplay - 63%
Grafik - 33%
Technik - 43%

51%

Ok

Für Fans von Dead by Daylight einen Blick wert. Lediglich die Grafik müsste besser sein.

Angebot des Tages

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...