Videos 10.600

Contra: Rogue Corps im Test für Nintendo Switch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Contra: Rogue Corps kam für mich überraschend als Ankündigung von Konami, denn ich bin mit Contra aufgewachsen und hatte ich auch über die Remastered-Versionen sehr gefreut. Das Franchise ist ein Stück Videospielgeschichte. Leider hat Konami selbst anscheinend nicht genügend Kohle bei der Entwicklung für den neuen Teil bereitgestellt.

Contra: Rogue Corps im Run und Gun-Stil

Wir spielen unseren Klon Bill hier nicht mehr in 2D-Optik, sondern jetzt mit Kamera von oben in einer 3D-Umgebung. Anfänger brauchen da ein wenig Übung, denn beide Sticks müssen genutzt werden. Laufen und zielen gleichzeitig. Man kommt da aber schnell rein und wundert sich vielmehr immer wieder über die verwaschene Grafik. Das wird übrigens auch im Dock nicht besser. Das Spiel sieht einfach so aus. Es erinnert leider an ein Playstation 2 Spiel auf der Nintendo Switch. Dabei gibt es sogar nette Ideen und Einfälle der Entwickler, wie zum Beispiel geskriptete Ereignisse im Levelverlauf, Perspektivänderungen der Kamera und gute Bosse, doch wirkt der Titel insgesamt einfach von der Technik her sehr lieblos. Ohne den Titel „Contra“ im Namen, würde man wohl dafür im Nintendo eShop wohl nur wenige Euro zahlen wollen.

Contra Rogue Corps Nintendo Switch

Mein Waffe überhitzt. Egal.

Es gibt gute Ideen bei Contra, doch irgendwie wirkt die komplette Nummer hier einfach nicht rund. Es gibt einen Koop, es gibt dutzende von Gegnern, aber das Gameplay wiederholt sich einfach laufend und wirkt uninspiriert. Dazu könnten vor allem manche Texturen glatt aus dem Geschichtsbuch stammen. Das würde ich sogar bei meiner Liebe zum Franchise gar nicht so stark ins Gewicht fallen lassen, aber man sieht es halt deutlich, weil man mit der Kamera oft nah dran ist. Was auch immer sie da für eine Engine genutzt haben, sonderlich teuer kann sie nicht gewesen sein. Die Nintendo Switch kann definitiv mehr. Wer diese ganz klassischen Shooter mag und ein glühender Fan der Serie ist, wird wohl sowieso einen Blick auf Contra: Rogue Corps werfen. Es gibt sogar immer wieder schöne Anspielungen auf Teile aus der Reihe und die Vergangenheit. Generell macht es auch Laune mit allerlei Projektilen und Special-Moves sich als Bombe auf die Spielewelt zu stürzen. Insgesamt ist das Erlebnis aber einfach zu dürftig. Das verwundert mich vor allem, weil genau Spiele wie Contra eigentlich bereit für einen größeren Reboot sind. Viele Gamer sind damit aufgewachsen und wünschen sie moderne Ableger mit dem Charme der alten Zeit. Hier haben die Alienkriege aber anscheinend auch das Budget angegriffen.

Contra Rogue Corps Nintendo Switch

Zwei-Stick Shooter ohne Seele

Ich will Contra: Rogue Corps nicht verdammen. Wer Zwei-Stick Shooter mag und nicht viel wert auf Abwechslung legt, der kann sich den Titel ruhig genauer ansehen. Es ist selbst ein Online-Multiplayer vorhanden, oder man kann mit einem Kumpel auf der eigenen Couch in die Schlacht gehen. Generell ist da aber nicht viel Fleisch an Contra: Rogue Corps. Die Grafik und Engine ist das wohl größte Problem an diesem Titel. Würde es wenigstens noch für 2019 klasse aussehen, so wäre wohl auch der Spielspaß höher. Da aber auch der Rest beim Gameplay und Missiondesign hier nicht gerade Luxusklasse sind, ist der neueste Ableger der Contra-Reihe wohl eher nur für Hardcore-Fans einen Blick wert. Es gibt zum Glück eine Demo zum Titel. Das dürfte die Kaufentscheidung dann auch für die Ultra-Contra-Fans deutlich erleichtern. Möge Konami die Rufe der Fans erhören, denn wir wollen ein neues Contra. Es muss auch gar nicht unbedingt in 3D sein. Ich spiele bis dahin lieber die Remastered-Collection der Klassiker von einst.

Contra: Rogue Corps kam für mich überraschend als Ankündigung von Konami, denn ich bin mit Contra aufgewachsen und hatte ich auch über die Remastered-Versionen sehr gefreut. Das Franchise ist ein Stück Videospielgeschichte. Leider hat Konami selbst anscheinend nicht genügend Kohle bei der Entwicklung für den neuen Teil bereitgestellt. Contra: Rogue Corps im Run und Gun-Stil Wir spielen unseren Klon Bill hier nicht mehr in 2D-Optik, sondern jetzt mit Kamera von oben in einer 3D-Umgebung. Anfänger brauchen da ein wenig Übung, denn beide Sticks müssen genutzt werden. Laufen und zielen gleichzeitig. Man kommt da aber schnell rein und wundert sich vielmehr…
Wirklich nur für ganz harte Fans. Der Rest schaut lieber weg.

Contra: Rogue Corps für Nintendo Switch

Spielspaß - 34%
Gameplay - 38%
Grafik - 31%
Technik - 44%

37%

Unterirdisch

Wirklich nur für ganz harte Fans. Der Rest schaut lieber weg.

Angebot des Tages

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...