Videos 10.700

HUAWEI Mate 30 mit Android, aber ohne Google-Dienste in München?

HUAWEI Mate 30

Schon kommende Woche wird HUAWEI das Mate 30 Smartphone der Weltöffentlichkeit in München erstmalig präsentieren. Auf der IFA gab es indes kein Wort zur politischen Situation für den Konzern. Hier baut man nun auf den Erfolg des P30 Pro, welches auch Android 10 erhalten wird.

P30 Pro muss Marathon laufen

Neue Smartphones haben in der öffentlichen Wahrnehmung mittlerweile eine kurze Lebensdauer. Kaum sind sie vorgestellt, da sind sie durch die Neuankündigungen der Konkurrenz auch schon wieder gefühlt veraltet. Das P30 Pro gibt es nun schon ein halbes Jahr und eigentlich würde jetzt das Mate 30 die Stellung als Topmodell übernehmen. Nach der P-Serie gibt s im Herbst immer ein Update für die Mate-Serie.

Anscheinend wird es aber nicht so wirklich was mit einem kompletten Android für das Mate 30 und somit setzt man bei HUAWEI auf neue Farben für das P30 Pro. Dieses Smartphone hat die Zertifizierung alle Unterlagen der USA und kann uneingeschränkt Updates etc. beziehen. Das P30 Pro ist damit ebenso safe wie jedes Gerät von Samsung, HTC und Co.. Es bekommt sogar in Kürze noch ein Update für die Kamera, das neue EMUI10 und auch die nächste Version von Android. Zum Glück für HUAWEI ist das P30 Pro auch immer noch eines der besten Smartphones am Markt. Daher kippt man nun also Werbebudget weiter in TV-Spots, präsentiert neue Updates und Farben und lässt das P30 Pro einen echten Marathon bis über das Weihnachtsgeschäft 2019 hinaus laufen. Erst im Frühjahr 2020 ist ein mögliches P40 geplant. Bis dahin ist noch Zeit, so dass sich vielleicht auch der aktuelle Handelskrieg zwischen China und den USA für HUAWEI entschärft. Immerhin stehen im nächsten Jahr auch die Wahlen in den USA an.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mate 30 mit Android, aber ohne Google Dienste

Das Mate 30 wird wohl mit einem Android kommen, aber darauf müsste man laut Richard Yu dann als Nutzer slebst die Google Dienste installieren. Vielleicht wird man das Gerät also auch in der kommenden Woche präsentieren, aber erst einmal nur in China mit dem eigenen HarmonyOS verkaufen. Kommt dann eine neue Sonderregelung zwischen China und den USA auf, so gibt es vielleicht für Google die Möglichkeit einer schnellen Zertifizierung für das Mate 30. Dann könnte es im besten Fall noch vor dem Weihnachtsgeschäft mit Android und Google Diensten auch in Europa in den Handel kommen. Alles in allem muss man bei HUAWEI aktuell auf Zeit spielen. Das möchte man nicht, aber man kann das P30 Pro immer mal wieder leicht im Preis senken, Angebote machen und es mit Goodies wie einer Smartwatch für den Handel attraktiv halten. Das scheint aktuell die Strategie für das Jahr 2019 zu sein. Die neue Technik wird beim Mate 30 in München präsentiert, aber vielleicht gibt es sie erst verzögert sie kaufen. Damit hätte man als Unternehmen immer noch seine Innovationskraft zur Schau gestellt, kommt aber erst später in den Handel. Richtig toll ist das für den Hersteller aktuell nicht, aber es ist ganz clever. Man zeigt sich weiterhin, wartet ab und zieht den Erfolg des P30 Pro in Europa in die Länge. Nicht umsonst sehen wir aktuell immer wieder Geräte von Honor und HUAWEI mit Bundles zu attraktiven Preisen bei MediaMarkt/Saturn und amazon im Angebot. Das ist wohl auch der beste Zug.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Prinzip Hoffnung trägt die Smartphone-Sparte

Aktuell ist man anscheinend noch nicht in der Lage HarmonyOS in Europa auszuliefern. Technisch vielleicht schon, aber es wäre kein ebenbürtiges Erlebnis für die Masse an Nutzern, welche an alle Features von Android gewöhnt sind. Dazu fehlen auch noch die bekannten Apps mit einer Anpassung für das eigene OS. Dieser Vorgang braucht Jahre und im Hintergrund wird man wahrscheinlicher eifriger als je zuvor das eigene OS basteln. Man kann aktuell nur darauf hoffen, dass die USA die Beschränkungen lockern und eine Zertifizierung durch Google von neuen Modellen zulassen. Dann wäre zumindest das Mate 30 wahrscheinlich auch im eigenen Interesse von Google binnen Tagen zertifiziert und noch schneller im Handel. Es kann passieren, muss aber dank der politischen Situation nicht passieren. Vor allem aber ist es nur die kurze Sicht auf das Mate 30 und dessen Launchfenster. Der gleiche Spaß könnte dann wieder beim P40 im Frühjahr 2020 passieren. Insgesamt kann man daher aktuell einfach nur warten, Tee trinken und sich auf die Präsentation des Mate 30 freuen.

Angebot des Tages

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...