Rob Vegas
Rob Vegas @robvegasgestern

RT @robvegasshow: Die besten Tweets zu #TheMaskedSinger! https://t.co/isjjpheQAq

Der HP EliteDesk 705 G4 Desktop-Mini-PC im Test

HP EliteDesk 705 G4
HP EliteDesk 705 G4

Ich habe mir für euch den HP EliteDesk 705 G4 in der Praxis ansehen dürfen. Am Ende wollte ich Hewlett Packard die kleine Maschine kaum noch zurückschicken, da ich mich so an das Powerhouse gewöhnt hatte. Habe ich aber natürlich dennoch getan. Warum ist der HP EliteDesk 705 G4 so ein spannender Rechner?

Mini-PCs mit Power unter der Haube?

HP EliteDesk 705 G4

HP EliteDesk 705 G4

Ich war schon früh ein Fan des Mac Mini, weil man im Endeffekt keinen großen Tower mehr benötigt. Einfach die kleine Kiste auf dem Schreibtisch platzieren, Monitor und Tastatur anschließen und schon hat man daheim einen vergleichsweise leistungsstarken Rechner für Videoschnitt und 3D-Software. Leider hatte der Mac Mini hier immer ein großes Problem. Die integrierte IntelHD-Grafik war immer mau. GeForce? Radeon? Fehlanzeige. Mittlerweile tummeln sich hier weitaus mehr Player am Markt der kleinen Rechner. Vor allem in Verbindung mit Windows hat man als User jetzt noch sehr viel mehr Auswahl bei der Gehäusegröße und der verwendeten Hardware. Ich will mir aber nicht selbst aus einem kleinen Case mit Mainboard einen Rechner bauen. Dafür fehlt mir als Papa die Zeit. Gibt es also einen sehr kleinen Rechner mit Grafikpower für den Schreibtisch? Ja! Der HP EliteDesk 705 G4 kommt mit einem AMD Ryzen™ 5 2400G Quad-Core und integrierter Radeon™ RX Vega 11-Grafikkarte in einem sehr flachen Gehäuse daher. Dazu gibt es auf der Rückseite Displayports für mehrere Bildschirme. Ein Traum! Erweitern kann ich dann ebenfalls mit USB 3.0 und es wurde auch an einen klassischen Ethernet-Port auf der Rückseite gedacht. Bonuspunkte gibt es dann noch am Gehäuse für die Front! Kopfhöreranschlüsse und USB-Ports auf der Vorderseite. Besser geht es nicht. Nie wieder blind hinten am Gerät Buchsen suchen. Durch den USB-C Anschluss an der Frontseite kann ich sogar das Smartphone fix verbinden. Selbst der Power-Button ist auf der Front angenehmen platziert. Dabei ist die EliteDesk nicht einfach nur ein hässlicher Kasten, sondern es wurde mit der silbernen Optik auch hübsch gestaltet. Die kleine Kiste sieht gut aus. Das hat natürlich am Ende auch seinen Preis für den Formfaktor mit ordentlicher Grafikkarte. Im eigenen Store verlangt HP aktuell 834,00 Euro für den EliteDesk 705 G4. Damit ist er kein günstiger PC, aber ein Mac Mini ist mit derlei Spezifikationen gar nicht erhältlich und wäre in der Maximalausstattung noch einmal teurer.

16 GB DDR4 RAM und SSD an Bord

HP EliteDesk 705 G4

HP EliteDesk 705 G4

Es gibt leistungsstärkere Computer. Intel hat hier für Gamer auch die NUC-Reihe parat. Die EliteDesk-Serie gibt es auch günstiger mit i5-Prozessoren und anderen Grafikkomponenten. Dann gibt es den kleinen Rechner bei amazon und Co. auch bereits um die 500 Euro. Mir gefällt allerdings beim EliteDesk 705 G4 das Komplettpaket. Endlich erhält man einen leistungsstarken Rechner mit einer Radeon RX Vega 11 an Bord. Dazu reichen die 16 GB DDR4 RAM und die verbaute 512GB SSD locker aus für Videoschnitt und Games. Selbst wenn ich als Vater dann zocken will, so muss ich nicht die unterste Stufe bei den Details wählen. Will ich Festplattenspeicher erweitern, so kann ich es über USB 3.0 und externe Festplatten sehr einfach tun, weil ich genügend freie Steckplätze am kompakten Rechner zur Verfügung stehen habe. Mehrere Bildschirme? Kein Problem. Ethernet-Anschluss, weil ich direkt am Router die Verbindung haben will? Kein Problem. Ich kann den EliteDesk 705 G4 sogar mit Schrauben hinter den Monitor klemmen. Geiler geht es fast nicht mehr, denn damit wird das kleine Rennpferd auf dem Schreibtisch komplett unsichtbar. Das einzige Problem ist hier das feste Setup. Es bleibt eine integrierte Grafiklösung mit einem fest verbauten Setup an Speicher und Festplatte. Mittlerweile wächst aber auch der Markt für externe Grafikkarten. Somit kann man den HP EliteDesk 705 G4 auch über die nächsten Jahre sorgenfrei auf dem neuesten Stand halten. Generell eignet sich das Gerät durch seine kompakte Bauweise perfekt für den Arbeitsplatz im Homeoffice. Wer allerdings auch am TV zocken möchte, stellt sich den HP EliteDesk 705 G4 einfach unter den Fernseher und hat damit auch ein tolles Gaming/Movie-MediaCenter.

Fazit zum HP EliteDesk 705 G4

HP EliteDesk 705 G4

HP EliteDesk 705 G4

Ich bin schwer beeindruckt vom EliteDesk 705 G4. Für den Preis erhalte ich Leistung, Erweiterbarkeit, ordentliche Ausstattung und eine RX Vega 11-Grafikkarte im super flachen Formfaktor. Das ist einfach sehr sexy und sieht auch noch schick aus. Wer einen tollen Arbeitsrechner für den Schreibtisch sucht, ist mit dem kleinen Powerhouse von HP bestens beraten. Vor allem aber kann sich selbst Apple gleich mehrere Scheiben am Design abschneiden. Jede Frontpartie eines kleinen Mini-PCS sollte diese Vielzahl an Ports bieten. Hier hat HP mit dem EliteDesk 705 G4 aktuell echt die Nase vorn. Das Komplettpaket hat am Ende auch seinen Preis, aber bei diesem Paket ist er wirklich angemessen. Da wurde einfach an alles gedacht.

HONOR 20 Pro Dual-SIM Smartphone Bundle (6,26 Zoll, 256GB ROM, 8GB RAM, Android 9.0) Phantom Blue + 48MP AI Quad Kamera...
  • Vom 15.07 - 29.07 mit gratis Amazon Echo (2.Gen)
  • 3. Platz der DxOMark-Bestenliste (111 Punkte) in Mobilfotografie
  • 48 + 16 + 8 +2 Megapixel AI Quad-Kamera

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...