Rob Vegas
Rob Vegas @robvegasgestern

Habe das #Honor20 gerade zum Test da. Kurz bei Insta gepostet. Jetzt minütlich Anfragen für den speziellen Fortnite Skin, welchen es anscheinend nur mit dem Honor 20 gibt. Dieses Fortnite ist echt ein Phänomen. https://t.co/qG9pCoMdrd

Air Conflicts Collection im Test für Nintendo Switch

Air Conflicts für Switch
Air Conflicts für Switch

Mit Air Conflicts: Secret Wars und Air Conflicts: Pacific Carriers landen gleich zwei Teile der „Air Conflicts“-Serie auf der Nintendo Switch Konsole. Nur lohnen sich die Titel auf der Hybridkonsole auch? Wir haben uns die Collection für euch genauer angesehen.

Secret Wars und Pacific Carriers

Air Conflicts Collection

Air Conflicts Collection

Mit den beiden Themenwelten sollten sich genügend Fans von Flugspielen auf der Switch angesprochen fühlen. Dank der Collection erhält man die beiden Titel für unter 40 Euro auf einer Cartridge. Ich wollte diese Spiele unbedingt testen, da manche Genres auf der Switch einfach noch viel Luft nach oben bieten. Rennspiele auf der Switch? Naja. Flugsimulationen mit Arcadestil? Da muss man ebenfalls suchen. Das Genre ist total spannend, weil man sich dank der Switch nun auch in Bus oder Bahn in den Flieger setzen kann. Grafisch und technisch reißen Secret Wars und Pacific Carriers jetzt keine Bäume aus, aber die Präsentation gefällt durchaus und das Tutorial nimmt auch Neulinge gut an die Hand. Mehr als 49 Missionen spielen sich in Secret Wars im ersten und zweiten Weltkrieg durch. Natürlich immer in den passenden Fliegern. Zwar gibt es durch die verschiedenen Einsatzaufgaben ein wenig Abwechslung, doch Escortflüge und Patrouillen wiederholen sich im Gefühl des Piloten halt auch schnell. Das möchte ich dem Titel allerdings nicht allzu stark ankreiden, denn technisch gesehen haben wir es hier nicht mit einer Luftnummer zu tun. Das ist ordentliches Handwerk, auch wenn ich mir an vielen Stellen noch mehr Liebe zum Detail bei dem Port für die Switch erhofft hätte.

Auf in den Pazifikkrieg!

Air Conflicts Collection

Air Conflicts Collection

Dieser Teil hat mir noch mehr Spaß gemacht. Das ist wirklich Geschmacksache, aber ich habe einfach zu viele Hitlerdokus auf N24 gesehen. Da steige ich lieber in die Corsair und fliege vom Flugzeugträger los. Die Steuerung hat man schnell auf dem Kasten und mehr als 18 Flugzeugtypen bieten Abwechslung beim Spielen. Im Endeffekt geht es bei Flugsimulationen auch eher um den fliegenden Untersatz und nicht so sehr um die Missionen. Zumindest meine Meinung. Ich war nebenbei sogar von der Engine überrascht. Man findet in Secret Wars und Pacific Carriers durchaus Liebe zum Detail bei Wäldern, Gebäuden und Wassererffekten. Das hätte ich der kleinen Switch gar nicht zugetraut. Es macht daher natürlich auch wieder eine Menge Laune im Tiefflug über die Welt zu fliegen und dem MG-Feuer auszuweichen. Die Dogfights machen Laune und ich kann mich als Fan des Genre nun auch mobil in den Luftkampf stürzen. Technisch gesehen ist hier noch Luft nach oben und ich tauche nicht wirklich in eine Geschichte ein, aber für den Preis erhält man mit der Collection solide Portarbeit und damit endlich zwei würdige Vertreter des Genre.

Mit Air Conflicts: Secret Wars und Air Conflicts: Pacific Carriers landen gleich zwei Teile der "Air Conflicts"-Serie auf der Nintendo Switch Konsole. Nur lohnen sich die Titel auf der Hybridkonsole auch? Wir haben uns die Collection für euch genauer angesehen. Secret Wars und Pacific Carriers Mit den beiden Themenwelten sollten sich genügend Fans von Flugspielen auf der Switch angesprochen fühlen. Dank der Collection erhält man die beiden Titel für unter 40 Euro auf einer Cartridge. Ich wollte diese Spiele unbedingt testen, da manche Genres auf der Switch einfach noch viel Luft nach oben bieten. Rennspiele auf der Switch? Naja. Flugsimulationen…
Solider Luftkampf auf der Switch mit anständiger Technik.

Air Conflicts Collection (Nintendo Switch)

Spielspaß - 71%
Gameplay - 69%
Grafik - 74%
Technik - 72%

72%

Durchschnittlich

Solider Luftkampf auf der Switch mit anständiger Technik.

Mehr Informationen zu unserem Wertungssystem findest Du hier.

BenQ GV1 Mini Beamer (LED, WVGA, 854 x 480 Pixel, 200 ANSI Lumen, USB C, bluetooth 4.0) silber/grau
7 Bewertungen
BenQ GV1 Mini Beamer (LED, WVGA, 854 x 480 Pixel, 200 ANSI Lumen, USB C, bluetooth 4.0) silber/grau
  • Typ: LED Beamer; Anwendungsbereich: Portabel, Spiel und Spaß
  • Auflösung: 854 x 480 Pixel; Kompatibilität VGA (640 x 480) bis Full HD (1920 x 1080); Kontrast/Lumen: 200 ANSI Lumen, 100.000:1 Kontrast (FOFO)
  • Features/Anschlüsse: Akku Betrieb bis zu 3h, Bluetooth 4.0, Lautsprecher 1x 5W, USB-C, Power DC in

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...