Rob Vegas
Rob Vegas @robvegasvor ca. 4 Stunden

#FaceAppChallenge, oder wie Putin sagt: Kurzer Datenabgleich.

Forza Horizon 4 DLC-Test zu „Fortune Island“

Stürmische Lüfte und an Steilhänge peitschende Wellen sind im Forza Horizon 4-DLC „Fortune Island“ angesagt – zusätzlich gibt es noch mehr Boliden und eine Schatzkarte zur Hand. Klingt nach längerem Spielspaß, oder? Unser Test.

Vom Festland auf die Insel

Forza Horizon ist mitunter die wichtigste Marke von Xbox und schafft es in jedem Hauptteil der „Motorsport“-Reihe einerseits gewohnt hohe Qualität zu präsentieren und mit „Horizon“ Arcade-Fans zu begeistern. Zu letzten Ableger gibt es seit kurzem den kostenpflichtigen DLC „Fortune Island“ dieser bietet ein komplett eigenes Gebiet, hier die Insel, sowie neue Wettereffekte und mehrere Fahrzeuge. Langjährige Spieler der Serie werden sich direkt an „Storm Island“ zurückerinnert fühlen aus „Forza Horizon 2“. Doch besser als damals wartet man bei Microsoft mittlerweile mit „PlayAnywhere“ auf – damit könnt ihr gekaufte Inhalte jederzeit auf eurer Xbox sowie dem PC spielen. Unterstützende Titel vorausgesetzt. Inhaber der „Ultimate Edition“ dürfen sich zudem auf einen weiteren DLC im 2. Halbjahr 2019 freuen.

Nachdem ihr den rund 7,5GB großen DLC installiert habt, öffnet ihr klassisch die Karte und dürfte euch per Fährmann zur Insel bringen lassen. Die Größe entspricht etwa ein Viertel der gesamten Spielwelt von England in „Forza Horizon 4“. Sofort werden euch die teils brachial eintretenden neuen Wettereffekte auffallen, die grafisch wie spielerisch erfrischend sind. Beispielsweise macht Dauerregen die Fahrbahn rutschiger, sodass manche Rennen mit dem Glück bzw. Unglück der anderen entschieden wird. Die Umgebung sieht dank der Effekte noch einen Tick hübscher aus. Grobschlächtige Felsen bestimmen die Szenerie. Selbst Nessi, das sagenumwobene Monster, von Loch Ness begrüßt euch vielleicht. Wieder gibt es eine Vielzahl an Herausforderungen, auffindbare Scheunen mit Karossen und Wettbewerben. In Zahlen: 32 neue Rennen und 25 neue PR-Stunts. Darunter dürft ihr euch ans Steuer von 10 neuen Autos setzen wie dem 2019 Lamborghini Urus, 2018 BMW M5, 2017 Ram 1500 Rebel TRX Concept, 2002 Koenigsegg CC8S. Allesamt detailverliebt.

Fazit zum Forza Horizon 4 DLC – „Fortune Island“

Der große DLC hält genau das was das Hauptspiel von Turn 10 verspricht – offene Gebiete mit hübscher Grafik und absurden Ideen. Diesmal verschlägt es Hobby-Rennfahrer auf Fortune Island, auf der man sich an recht anspruchsvollen Herausforderungen versuchen darf. Und die sind wahrlich schwer. Glücklicherweise nicht unfair. Für jede Strecke gibt es eine Taktik. Die Grafik spielt bereits auf der Xbox One S ordentlich ihre Muskeln und misst sich technisch mit dem Hauptspiel. Framedrops treten nur manchmal auf. Dennoch hätten die Ladezeiten im Menü kürzer ausfallen können. Aber Spaß macht der Trip zur Insel allemal.

Entwickler: Turn 10 Studios | Preis: 19,99 Euro | Für Xbox One und PC | USK: ab 6

Stürmische Lüfte und an Steilhänge peitschende Wellen sind im Forza Horizon 4-DLC "Fortune Island" angesagt - zusätzlich gibt es noch mehr Boliden und eine Schatzkarte zur Hand. Klingt nach längerem Spielspaß, oder? Unser Test. Vom Festland auf die Insel Forza Horizon ist mitunter die wichtigste Marke von Xbox und schafft es in jedem Hauptteil der "Motorsport"-Reihe einerseits gewohnt hohe Qualität zu präsentieren und mit "Horizon" Arcade-Fans zu begeistern. Zu letzten Ableger gibt es seit kurzem den kostenpflichtigen DLC "Fortune Island" dieser bietet ein komplett eigenes Gebiet, hier die Insel, sowie neue Wettereffekte und mehrere Fahrzeuge. Langjährige Spieler der Serie werden…
Auf zur Insel! Schlechtes Wetter trifft auf großen Spielspaß.

Forza Horizon 4 (Xbox One)

Spielspaß - 84%
Gameplay - 80%
Grafik - 90%
Technik - 85%

85%

Empfehlung!

Auf zur Insel! Schlechtes Wetter trifft auf großen Spielspaß.

HONOR 20 Pro Dual-SIM Smartphone Bundle (6,26 Zoll, 256GB ROM, 8GB RAM, Android 9.0) Phantom Blue + 48MP AI Quad Kamera...
  • Vom 15.07 - 29.07 mit gratis Amazon Echo (2.Gen)
  • 3. Platz der DxOMark-Bestenliste (111 Punkte) in Mobilfotografie
  • 48 + 16 + 8 +2 Megapixel AI Quad-Kamera

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2005 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Auch spannend...