Blu-Ray Review zu “Star Wars – Die letzten Jedi” & „Solo“

Star Wars BluRay
Star Wars BluRay

Star Wars im Doppelpack! Wir haben uns die Blu-Rays zum letzten Hauptteil „Die letzten Jedi“ und zum sehenswerten Spin-Off „Solo – A Star Wars Story“ ganz genau angesehen und verraten, ob sich der Kauf lohnt.

Vor einigen Jahren hieß es, dass ein schlecht laufender Film im Kino schneller als physische Kopie in den Handel kommt, um so den entstandenen Verlust abzufedern. Heutzutage stimmt diese Annahme nicht mehr – gerade große Blockbuster erscheinen fast zeitgleich mit dem Ende der Kino-Auswertung im digitalen Store von Apple und Co. „Star Wars – Die letzten Jedi“ wurde vor rund einem Jahr als DVD/Blu-Ray vom Vertrieb Disney rausgegeben. Später am 27. September. 2018 schien dann „Solo: A Star Wars Story“. Als Testobjekt lag uns bei beiden Filmen die Kinofassung vor.

Zwischen Vergangenheit und Zukunft

In „Star Wars: Die letzten Jedi“ wird nahtlos an den Schluss von „Das Erwachen der Macht“ angesetzt. Rey (Daisy Ridley) fand tief im Universum verborgen Luke Skywalker. Der Grund für seinen Rückzug hat mit Kylo Ren (Adam Driver) sowie der dunklen Seite der Macht zu tun. Der Widerstand angeführt von Leia Organa gegen die Erste Ordnung ist weiterhin stark aber brüchig. Deshalb möchte Rey unbedingt von Luke angelernt werden ihre Macht richtig zu nutzen. Viele Handlungsstränge möchte der zweite Teil der Trilogie verbinden und schafft es gerade noch nicht zu verwirrend zu wirken. Unter der Regie von Rian Johnson (Looper) wird wie gewohnt der Mix aus technisch beeindruckender Action sowie humorvollen Sequenzen geboten. Leider verliert der Film etwas an Drive im Mittelteil, während gegen Ende einige Logik-Löcher entstehen. Nichtsdestotrotz ist „The Last Jedi“ mit rund 150 Minuten Laufzeit unterhaltsam geworden. Zur ausführlichen Filmkritik bitte hier entlang. Neben dem informativen Audiokommentar von Johnson bietet die Box eine Bonus-Disc mit 14 weiteren Szenen, gleich dazu eine Analyse zu Anführer Snoke und der 90 minütigen Doku „Der Regisseur und der Jedi“. Da kann man nicht meckern. Wir hätten uns aber noch einen Recap zum ersten Teil der Trilogie gewünscht.

Star Wars: Die letzten Jedi

© Lucasfilm Ltd.

In „Solo: A Star Wars Story“ erfahren wir die Hintergründe zur beliebten Figur Han Solo aus der originalen Trilogie. Solo (stark: Alden Ehrenreich) verdingt sich als Kleinkrimineller zu Zeiten der Machtübernahme durch das galaktische Imperium. Hier versucht er genug Geld anzusparen, damit er zusammen mit seiner Freundin Qi’ra (Emilia Clarke) fliehen können. Der Plan geht schief und Solo wird zum bekannten Schmuggler. Wenig später stößt Chewbacca dazu und beide wollen den Millennium Falken. Dumm nur, dass ihn gerade der berüchtigte Glückspieler Lando Calrissian (Donald Glover) besitzt. Trotz der turbulenten Produktion, bei der erst Phil Lord und Chris Miller Regie führen sollten, waren „unüberbrückbare künstlerische Differenzen“ mit Disney der Grund des Abbruchs. Der Oscar-prämierte Ron Howard übernahm – was folgte war mit Schwächen behaftete aber dennoch amüsante „Solo“-Origin-Film. Der Cast ist mit zahlreichen namhaften Schauspielern wie mit u.a. Woody Harrelson, Paul Bettany vertreten. Zur ausführlichen Filmbesprechung bitte hier entlang. Auch hier bietet uns Disney ein 2-Disc-Set. Auf der Bonus-Blu Ray finden sich neben sechs zusätzlichen Szenen, ein Talk zwischen Regisseur (Howard) und den Stars sowie den „Zugüberfall“ als einzelne Sequenz. Der an sich obligatorische Audiokommentare entfällt. Schade.

Solo: A Star Wars Story

© Disney

Vertrieb: Disney/Lucasfilm | Preis: 13,99 Euro | DVD & Blu-Ray (3D & 4K) | USK: ab 12

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2005 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Auch spannend...