Mit Diamantencop im Gespräch – Unser Twitterview

diamantencop
diamantencop

Diamantencop – Ein Name, der goldig und vertrauenswürdig klingt. Und in der Tat: Das Twitterprofil von Diamantencop überzeugt durch kristallklare Sprüche sowie superschnelle Tweets, wenn sie gebraucht werden (z. B. bei TrashTV-Alarm). Nicht zu vergessen sind seine eindrucksvollen Kantinenfotos, die eine treue Fangemeinde haben. Eine seiner Mittagspausen haben wir genutzt und mit Diamantencop gesprochen: Was denkt er über Twitter? Wie nutzt er selbst Twitter? Was findet er gut und was vielleicht nicht? Zeit für ein sportliches Twitterview mit Diamantencop.

Twitterview mit Diamantencop

Im wirklichen Leben bin ich häufig mit diesen Aufgaben beschäftigt:

Böse Zungen würden sagen, dass ich als Schuhverkäufer arbeite. Aber es ist schon
ein bisschen mehr. Ich arbeite in der Sportabteilung einer großen Kaufhaus-Kette in Frankfurt am Main. Dort kümmere ich mich tatsächlich hauptsächlich um die Sportschuhe, aber auch um viele andere Dinge, die mit dem Bereich Sport zu tun haben.

Meine ersten Erfahrungen mit Twitter:

Oh! Die sind schon lange her: Im November 2008 hab ich meinen Account bei Twitter erstellt. Ich muss aber zugeben, dass ich die ersten Jahre nicht so viel mit dem Dienst anfangen konnte. Erst seit knapp 4 bis 5 Jahren bin ich regelmäßiger Gast des blauen Vogels. Aber dafür bin ich jetzt voll dabei und kann mittlerweile gar nicht mehr ohne.

Ich hab am Tag so viele Tweets im Kopf, wenn ich die nicht rauslasse, kriege ich am Ende nur große Kopfschmerzen. Was raus muss, muss raus – ohne Rücksicht auf Verluste. Vielleicht ist dabei auch schon mal der eine oder andere Tweet rausgerutscht, den man besser für sich behalten hätte.

Wofür ich Twitter sehr dankbar bin:

Als ich vor 4 oder 5 Jahren mit Twitter richtig losgelegt habe, war ich in einer Phase, wo es mir privat nicht so gut ging. Twitter bot mir damals die Abwechslung, die ich in diesem Moment gebraucht habe. Zum einem konnte ich mich richtig rein vertiefen bzw. beschäftigen und zum anderen lernte man immer mehr tolle Menschen digital kennen, mit denen man heute noch schreibt und Kontakt hat. Twitter bietet zwar auch viele Informationen, wenn man den richtigen Accounts folgt, aber ist eben auch immer ein Ort der guten Unterhaltung mit lustigen, aber manchmal auch ernsten Diskussionen.

Die Erweiterung auf 280 Zeichen pro Tweet finde ich:

Ich habe Veränderungen bei Twitter immer gehasst. So trauere ich den Sternen immer noch nach und ich weigere mich strikt dagegen, negative Dinge mit einem Herz zu versehen. Auch bei den 280 Zeichen hab ich zunächst gemeckert, aber eigentlich ist das eine sinnvolle Entscheidung von Twitter gewesen, denn 140 Zeichen gingen auch gerne mal schnell aus. Irgendwie steckt das in uns drin, neue Dinge negativ zu sehen. Manchmal irrt man sich aber mal und liegt falsch. Ich war ja auch am Anfang derjenige, der der Meinung war, dass sich dieses Netflix niemals gegen Watchever durchsetzen wird. *räusper* (*hier Stille und das Geräusch einer zirpenden Grille einfügen*)

Das macht mir bei Twitter am meisten Spaß:

Der Austausch mit anderen Twitter-Nutzern. Es ist schon lustig, was sich für eine Gruppendynamik bei manchen Tweets entwickeln kann. Twittern zu TV-Formaten, gerne auch von der trashigen Sorte, macht immer wieder Spaß. Es ist einfach schön, wenn man merkt, dass ein Tweet funktioniert hat und auch andere deinen Humor teilen. Natürlich ist nicht jeder Tweet ein Treffer, aber ich hau lieber alles raus was mir durch den Kopf geht, ehe ich es liegen lasse. Da bin ich wie Fips Asmussen: Einen habe ich immer noch für Euch… (Ob Ihr wollt, oder nicht…)

Viele fragen sich, ob Twitter die nächsten Jahre übersteht. Meine Prognose lautet:

Da steckt man irgendwie nicht drin. Man hört ja immer, dass Twitter vollkommen überschuldet sei und finanziell nix einfährt. Das kann natürlich in absehbarer Zukunft das Aus bedeuten. Aber wenn es so kommt, mach ich wohl als Letzter das Licht aus. Mich werden die hier nicht los.

In ein tiefes Loch werde ich allerdings nicht fallen, da ich auch angefangen habe bei Instagram aktiv zu werden. Momentan aber hauptsächlich als Zweitverwertungsplattform manch älterer Tweets von mir. Ich hab bei Instagram ebenfalls Kontakt zu Followern von Twitter. Sollte der Laden also mal dicht machen, verliere ich diese wenigstens nicht aus den Augen.

Diesen Tweet von mir empfinde ich als pures Gold, aber meine Follower sahen das ganz anders:

https://twitter.com/Diamantencop/status/901472320337915904

Bei diesem Tweet von einem anderen Twitter-Account habe ich laut gelacht:

https://twitter.com/HerrUschi/status/957009475671642112

Dieser Tweet von einem anderen Twitter-Account hat mich nachdenklich gemacht:

https://twitter.com/NewFuckinYork/status/955759116701650945

Was mich auf Twitter manchmal stört:

Mir fehlt die Möglichkeit, auch mal etwas negativ zu bewerten. Ich möchte die News über ein Erdbeben mit 50 Toten nicht mit einem Herz favorisieren, sondern mit einem Symbol, dass der Situation entspricht. Da war mir der neutrale Stern damals lieber.

Twitter muss einfach mehr auf seine Nutzer hören. Bei neuen Features heißt es in der Regel: Friss oder stirb. Wobei das bei den anderen (Instagram und Facebook) wahrscheinlich nicht anderes ist. Aber wir sind die Nutzer und manchmal kann man auch mal auf Feedback – wenn es denn konstruktiv ist – hören.

Dieses Feature wünsche ich mir schon lange auf Twitter:

Auf jeden Fall die Möglichkeit, einen verschickten Tweet vielleicht bis zu 2 Minuten nach dem Versand nochmals zu bearbeiten. Diese verdammte Autokorrektur hat mir schon so manchen Tweet versaut. Es ist einfach nicht zeitgemäß, dass man den Tweet löschen muss, um ihn dann komplett nochmal neu zu senden.

Diese drei Twitter-Leute würde ich gerne im realen Leben treffen:

Ich glaube auf privater Ebene, würde man sich mit vielen hier auf Twitter gut verstehen und hätte bei einem Twitter-Treffen einen lustigen und unterhaltsamen Abend. Hier will ich aber keine Namen nennen, da die in der Regel niemand großartig kennt.

Von den bekannteren Leuten auf Twitter würde ich gerne mal eine Tour von @radionukular besuchen. Wie es der Zufall will, sind das mit @dominikhammes, @rrrockstah und @onlinegott schon die drei Leute. Ich liebe diesen Podcast mit den Nerdthemen meiner Generation und verpasse kaum eine Episode. Auf einen Tour-Termin der drei Typen hab ich es aber bisher noch nicht geschafft.

Besten Dank für das Twitterview.

Hier kann man dem Profil von Diamantencop auf Twitter folgen.

Dem Autor David Schelling jetzt auf Twitter folgen.
Das Blog von David Schelling besuchen.

Noch mehr Catcontent, fiese Lebensversicherungen und alternative Fakten gibt es täglich frisch bei Facebook und Twitter. Folge uns, wenn du ein echter Jedi bist!

Der Kaufhaus Cop [Blu-ray]
  • Sony Pictures Home Entertainment (03.09.2009)
  • Blu-ray, Freigegeben ab 6 Jahren
  • Laufzeit: 91 Minuten

David Schelling

Veganerin und Mutter von 2,1 Kindern (laktosefrei) | YouTuber mit OMG!!! 3 Mio. Abonnenten | Aus Gründen privat hier | Snapchat: Achtung Satire

Auch spannend...

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück