Warum “Das fünfte Element” nie eine Fortsetzung erhielt…

Luc Besson hat im Jahr 1997 mit Das fünfte Element nicht nur Bruce Willis ein Update verpasst, sondern auch gleich noch Milla Jovovich zum internationalen Star gemacht. Selbst Chris Tucker hatte hier seinen großen Auftritt vor Rush Hour mit Jackie Chan. Nur warum gab es eigentlich nie eine offizielle Fortsetzung zum Streifen?

Das fünfte Element war kein echter Hit

Die Produktionskosten waren sehr hoch und die Einspielergebnisse gar nicht so gigantisch. Vor allem aber war Luc Besson mit den visuellen Effekten nicht unbedingt zufrieden, weil seine Vision für den Film sehr viel größer war. Milla Jovovich wurde sogar seine Ehefrau und später Ex-Frau. Looper schaut für uns nach, warum es keinen Nachfolger zum Publikumsliebling gab. Allerdings gibt es auch eine gute Nachricht. Mit Valerian konnte Besson seine Vision verwirklichen. Nur leider auch kein großer Hit an den Kinokassen. Da darf man auf die Zukunft gespannt sein.

http://www.imdb.com/title/tt0119116/

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...