Burger King provoziert mit Feuer-Kampagne

Burger King Feuer
Burger King Feuer

Burger King glänzt in meinen Augen in letzter Zeit mit ziemlich coolen Aktionen. Man rettet HotDogs vor IKEA, beschenkt Konkurrent McDonald’s zu Weihnachten und fährt allerlei PR-Stunts, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Guerilla-Marketing kennt man eigentlich nicht so sehr von den großen Brands, doch Burger King traut sich Einiges.

Aktuelle Burger King Kampagne buhlt um neue Mitarbeiter

Erinnert mich auf den ersten Blick ein wenig an die Poster von Benetton aus den 90ern. Extrem provokant und für manche Menschen wahrscheinlich geschmacklos, aber gerade um jenen Geschmack geht es in der Kampagne. Die Fastfood-Kette sucht neue Mitarbeiter und will mit dieser schrägen Nummer auf sich als Arbeitgeber aufmerksam machen. Dabei verbindet Feuer Unternehmen und mögliche Mitarbeiter. Über die Motive kann man sich streiten, aber Buzz erzeugt es auf jeden Fall. Eigentlich müsste sich einmal der Chef von Burger King dabei filmen lassen, wie er einen Big Mac zu sich nimmt. Dazu ein Angebot an den Chef von McDonald’s: Wenn Sie einen Whopper essen, dann spenden wir eine Million Dollar für einen guten Zweck. Würde ich extrem feiern.

Noch mehr Catcontent, fiese Lebensversicherungen und alternative Fakten gibt es täglich frisch bei Facebook und Twitter. Folge uns, wenn du ein echter Jedi bist!

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...