Bayonetta 1&2 im Test für Nintendo Switch

  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 1
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 2
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 3
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 4
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 5
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 6
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 7
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 8
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 9
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 10
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 11
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 12
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 13
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 14
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 15
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 16
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 17
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch - 18
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch
  • Bayonetta 2 Nintendo Switch
    Bayonetta 2 - Nintendo Switch

Bayonetta 2 ist kein gänzlich neues Spiel, doch Entwickler Platinum Games hat bei der Version für die Nintendo Switch wieder richtig gute Arbeit geleistet. Der dritte Teil ist schon im vergangenen Dezember exklusiv für die neue Konsole von Nintendo angekündigt worden.

Bayonetta 2 für Nintendos Hybrid-Konsole

Das Beste vorweg: Die Fortsetzung zu Bayonetta läuft auf der Switch mit 60fps und zuckt bestenfalls selten im Handheld-Modus in Sachen Framerate. Das gibt dem Spiel ein ungeheuer flüssiges Erscheinungsbild, denn Bayonetta 2 ist ein schnelles Spiel und die Technik hält hier mit. Lediglich bei der Auflösung muss man ein paar Abstriche machen, denn 60fps bei 1080p waren dann wohl auf der Switch einfach nicht drin. Damit aber genug der technischen Details. Bayonetta 2 sieht klasse aus und hat uns im test auch mobil eine Menge Spaß bereitet. Dazu gesellt sich noch ein fordernder Multiplayer-Modus, doch kommen wir erst einmal zur Geschichte.

https://www.youtube.com/watch?v=R_M0gX0GE0o

Platinum Games hat ganze Arbeit geleistet

Bei einer kleinen Shoppingtour kommt es direkt zum Angriff von Jeanne und Cereza und man ist sofort in der Action drin. Fix wird die Seele von Jeanne in die Unterwelt entführt und wer macht sich natürlich auf zur Rettung? Richtig! Cereza macht sich also auf und eilt zur Rettung. Das wirkt in sich ziemlich simpel, doch das Opening von Bayonetta 2 ist nicht nur imposant, sondern hat uns sofort in den Bann gezogen. Obendrein dient dieser Start der Geschichte nicht nur als Unterbau für die Fortsetzung, sondern der Titel geht auch immer wieder in seiner Story mit einigen Twists auf den Vorgänger ein. Insofern lohnt es sich unbedingt erst einmal Teil 1 zu spielen, damit man der Geschichte von Bayonetta 2 auch immer richtig folgen kann. Zwar hat Platinum Games den Einstieg ins Spiel unserer Meinung nach leichter angelegt, doch steht der Hack and Slay nicht allein für sich. Man spürt hier schon an der ein oder anderen Stelle, dass der dritte Teil kommen wird. Insgesamt sollte man Bayonetta 2 auf jeden Fall eine Chance geben, wenn man Action mag. Es ist nicht der typische, niedliche Titel von Nintendo, sondern richtet sich natürlich an ein älteres Publikum. Es gab schon bei der exklusiven Version für die WiiU-Konsole einen Aufstand der Fans, weil die Bayonetta-Serie besonders Core-Gamer anspricht.

Eine starke Engine für Grafik und Speed

Entwickler Platinum Games hat aber auch ein wenig am Spieldesign geschraubt. Die Tastenbelegung ist nicht ganz so vertraut, aber Neulinge dürften auch mit dem Schwierigkeitsgrad einen leichteren Einstieg ins Spiel haben. Die Bosse sind bezwingbar und wer unbedingt sein ganzes Können bei Bayonetta 2 unter Beweis stellen mag, der kann bei den Hexen-Prozess Kapiteln mit nur einem Leben zur wilden Hack and Slay Hatz antreten. Insofern hat man ein wenig Schwierigkeit aus dem Hauptspiel entfernt, aber Profis dürfen sich dennoch austoben. Zu den Neuerungen gehört der Umbra-Klimax auf Taste L, welcher bei der dafür benötigten Energie richtig Schaden anrichten kann. Ist für Kenner sehr ungewohnt, aber geht schnell in Fleisch und Blut am Controller über. Vor allem sieht Bayonetta 2 auf der Switch auch noch ein Stück besser aus und besonders die Szenerie in der Stadt Noatun hat uns beeindruckt. Irgendwie ist Platinum Games schon ein Meister darin eine verdammt schnelle Engine zu basteln, welche obendrein aber auch noch echt fein ausschaut.

Empfehlung des Hauses!

Wir können wirklich nicht viel bei Bayonetta 2 für die Switch meckern. Die Musik ist wieder top und orchestrale Klänge unterstützen das rasante Gameplay ungemein. Die Inszenierung ist einfach grandios und man kann viele Stunden Spaß mit dem Titel haben. Ein echter Leckerbissen für die Switch und vor allem auch mobil ziemlich nice. Der Multiplayer Modus von Bayonetta 2 ist dabei auch erwähnenswert. Es funktioniert etwas anders, aber macht Laune. Man tritt hier wahlweise gegen Freunde vor dem TV, die CPU, oder auch gegen einen Gegner aus der Online-Community an. Am Ende siegt die Punktzahl, denn wer hat besser gegen die Monster gekämpft? Gibt der ganzen Nummer einen interessanten Twist und erzeugt vor allem noch mehr Mehrwert für den Titel. Ist euch eigentlich etwas aufgefallen? Wir können einfach kaum etwas Schlechtes zu Bayonetta 2 sagen. Wenn man überhaupt ein Sandkorn finden mag, so ist der Titel halt nicht wirklich neu, sondern ein weiterer Port. Bei der Perfektion allerdings komplett egal, denn die WiiU stand in nicht vielen Haushalten und dieses Spiel dürften viele Gamer komplett neu für sich entdecken. Vor allem aber entdeckt man beim Kauf dann auch den Download-Code für Bayonetta 1. Gigantisch! Empfehlung des Hauses!

Benny von “Spielkultur” meint:

Als Novize hatte ich mit dem Switch-Port nun zum überhaupt ersten Mal Berührungspunkte mit “Bayonetta”. Ich erwartete ein relativ verrücktes “Devil May Cry” und statt Dante eine fruchtlose Hexe. Völlig falsch. Kaum legte ich los, wurde es ein Strudel aus flotten Kämpfen und dem herrlich respektlosen Humor eines nun ja…Bayonetta. Bereits nach rund 10 Minuten war uns dann auch klar, weshalb Teil 1 ab 18 Jahren freigegeben ist. Sex vermischt mit Gewalt konnte die USK nur verschrecken. Im Kern ein Action-Adventure durchstreifen wir allerlei abwechslungsreiche Gebiete, wobei Bayonetta 2 hier deutlich vorne liegt. Der Erstling entstammt einer Zeit, in der es modisch war Grau- und Brauntöne zu setzen. Durch die unzähligen Kombo-Möglichkeiten verlieren Kämpfe niemals an Spielspaß, zudem die immer gewaltigeren Monster (besonders ab Teil 2) pures Eyecandy sind. Man merkt Entwickler Platinum Games an, dass Bayonetta 1 ein kleines Experiment war, während der Nachfolger um einiges frecher daherkommt. Technisch sehen beide Titel etwas besser als auf Last-Gen aus. Kantenflimmern nicht störend aber bemerkbar und Framerate-Einbrüche sind mir nur außerhalb des Dock-Modus aufgefallen. Der Preis ist mit 50€ noch ertragbar, könnte jedoch erschwinglicher sein. Trotzdem ist das Double-Feature für jeden Action-Liebhaber auf Switch herzlichst zu empfehlen. PS: Bayonetta 3 wird vermutlich das Magnum Opus der Reihe.

Entwickler: Platinum Games – Preis: 49,99 Euro – Für Nintendo Switch – USK: ab 18

Bayonetta 2 ist kein gänzlich neues Spiel, doch Entwickler Platinum Games hat bei der Version für die Nintendo Switch wieder richtig gute Arbeit geleistet. Der dritte Teil ist schon im vergangenen Dezember exklusiv für die neue Konsole von Nintendo angekündigt worden. Bayonetta 2 für Nintendos Hybrid-Konsole Das Beste vorweg: Die Fortsetzung zu Bayonetta läuft auf der Switch mit 60fps und zuckt bestenfalls selten im Handheld-Modus in Sachen Framerate. Das gibt dem Spiel ein ungeheuer flüssiges Erscheinungsbild, denn Bayonetta 2 ist ein schnelles Spiel und die Technik hält hier mit. Lediglich bei der Auflösung muss man ein paar Abstriche machen, denn…
Bayonetta 2 sollte einfach in keiner Nintendo Switch Spielesammlung fehlen. Hier gibt es fast NIX zu meckern.

Bayonetta 2 (Nintendo Switch)

Spielspaß - 93%
Gameplay - 91%
Grafik - 92%
Technik - 91%

92%

Ausgezeichnet!

Bayonetta 2 sollte einfach in keiner Nintendo Switch Spielesammlung fehlen. Hier gibt es fast NIX zu meckern.

Noch mehr Trailer, Previews und Spieletests gibt es bei Gaming Blogger und natürlich jeden Tag neu bei Facebook. Hier spielt die Musik.

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück