Nintendo Labo – Nintendo stellt smartes Spielzeug vor

Klicken Sie auf den unteren Button, um das Video von YouTube nachzuladen. Hierbei wird Ihre IP Adresse übertragen und ein Cookie gesetzt. Für weitere Informationen schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung.
Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwNSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9ock5XeWlubmJyYz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Mit Nintendo Labo kommt von Nintendo ein ganz besonderes Produkt für die noch junge Switch Konsole in den Handel. Die Ankündigung war selbst für eingefleischte Fans eine große Überraschung. Nintendo bringt smartes Spielzeug in Verbindung mit Software für die Konsole auf den Markt und konkurriert dabei mit Firmen wie LEGO.

Nintendo Labo – Wenn Pappe auf Software trifft…

Labo soll anscheinend eine ganz neue Produktkategorie für den Hersteller werden. So hat man schon zum Start extra für die noch kommenden Produkte der Labo-Reihe einen eigenen Kanal bei YouTube eröffnet. Bei Labo handelt es sich ganz einfach um Baupläne aus Pappe. So kann sich der Nutzer aus vorgeschnittenen Kartonteilen zum Beispiel ein funktionsfähiges Klavier bauen und im Zusammenspiel mit der Software für die Switch Konsole zum Leben erwecken. Dazu nutzt Nintendo clever die innovativen Joycon Controller, welche nicht nur mit einem Vibrationsfeature ausgestattet sind, sondern auch eine IR-Kamera bieten. Diese kam bisher kaum zum Einsatz und soll bei Labo eine große Rolle spielen. So kann die Kamera zum Beispiel Bewegungen der Pappteile erfassen und zuordnen. So kann der Nutzer dann wirklich Klavier spielen, weil die Kamera die einzelnen Anschläge erkennt. Ziemlich clever von Nintendo gelöst.

Spielend programmieren?

Es soll aber nicht bei wenigen Sets bleiben. Nintendo stellte schon zum Start eine Art Roboteranzug vor, welcher mit Schnüren und Gummis funktionieren soll. So baut man sich selbst den Anzug und überträgt seine eigenen Bewegungen auf einen virtuellen Roboter im Spiel. Diese Art von smartem Spielzeug ist aktuell ein großer Trend und auch Firmen wie LEGO buhlen hier um die Gunst der Kinder und Eltern, wenn sie die reale Spielzeugwelt mit der virtuellen Welt der Videospiele verbinden. Bei LEGO geht man hier eher den Weg der Programmierung. Mit einer sehr einfachen Programmiersprache können Kinder kleine Roboter und Maschinen erschaffen. Nintendo simuliert diesen Bereich mit dem ersten Set bisher eher rudimentär. So wird man durch die Verwendung der Joycon-Controller auch kleine Pappfiguren steuern können. Dieser Mangel ist wohl aber der Spielekonsole geschuldet und Nintendo will hier eher eine neue Form der Unterhaltung bieten. Diese scheint aber nach der ersten Ankündigung auch bei den Erwachsenen sehr gut anzukommen.

Nintendo Labo: Robo-Set [Nintendo Switch]
  • Nintendo
  • Videospiel
  • Auflage Nr. 0 (01.05.2018)

Täglich neue News, Infos und Artikel rund um das Thema Smart Home gibt es bei Facebook. Jetzt Fan werden!

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück