Mr. Spock Dokumentarfilm kommt – For The Love of Spock

Der Dokumentarfilm “For The Love of Spock” hat eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne absolviert und kommt nun im September als Video On Demand ins Netz. Das Besondere an dieser Produktion? Sein Sohn Adam Nimoy hat sie noch zu Lebzeiten seines Vaters begonnen.

For The Love of Spock – Leonard Nimoy

Gerade ist ein neuer Star Trek Film in den Kinos gestartet und das große Jubiläum der Serie steht kurz bevor. Nur erzeugt die Dokumentation allein schon im Trailer bei mir jede Gänsehaut als jede intergalaktische Geschichte. Der Sohn von Leonard Nimoy zeichnet hier mit sehr viel Unterstützung das Leben seines Vaters nach. Dabei erhält man auch die Gespräche zwischen Vater und Sohn, weil Adam mit dem Projekt noch vor dem Tod von Spock begonnen hatte. Nach dem Tod von Leonard Nimoy halfen dann sogar noch mehr Menschen, Stars und Persönlichkeiten bei der Umsetzung. Adam hat von Shatner bis J.J. Abrams wirklich alle Leute vor die Kamera geholt.

The film’s focus began as a celebration of the fifty-year anniversary of Star Trek: The Original Series, but after Leonard passed away in February 2015, his son, director Adam Nimoy, was ready to tell another story: his personal experience growing up with Leonard and Spock. Adam not only shares details on the creation, evolution, and universal impact of Mr. Spock, but also about the ups and downs of being the son of a TV icon.

Vor allem aber huldigt Adam Nimoy nicht nur seinem Vater. Er gewährt auch Einblicke in das Leben seines Vaters und die Schwierigkeiten, welche so eine TV-Rolle mit sich bringt. Sollte man eigentlich im Kino zeigen, aber kann in Kürze bei Vimeo gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Für 11,74 € kann man den Film sogar online kaufen.

I Am Spock
  • Leonard Nimoy
  • Herausgeber: Hachette Books
  • Auflage Nr. 0 (23.06.2015)

Noch mehr aktuelle News, Trailer, Filmkritiken und die neuesten Infos aus Hollywood gibt es bei den Kino Gangstern auf Facebook!

[RSSImport display=”3″ feedurl=”http://www.rssmix.com/u/8211957/rss.xml” before_desc=”
” displaydescriptions=”TRUE” after_desc=” ” html=”FALSE” truncatedescchar=”150″ truncatedescstring=” … ” truncatetitlechar=”” truncatetitlestring=” … ” before_date=” ” date=”FALSE” after_date=”” date_format=”” before_creator=” ” creator=”FALSE” after_creator=”” start_items=”

    ” end_items=”

” start_item=”

  • ” end_item=”
  • ” target=”” rel=”” desc4title=”” charsetscan=”FALSE” debug=”FALSE” before_noitems=”

    ” noitems=”No items, feed is empty.” after_noitems=”

    ” before_error=”

    ” error=”Bitte Seite aktualisieren.” after_error=”

    ” paging=”FALSE” prev_paging_link=”« Previous” next_paging_link=”Next »” prev_paging_title=”more items” next_paging_title=”more items” use_simplepie=”FALSE”]

    Rob Vegas

    Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .