Videos

Wann wird DVB-T abgeschaltet?

Wann wird DVB-T abgeschaltet? Diese Frage ist derzeit gar nicht so leicht zu beantworten Was kostet das neue DVB-T2 HD und welchen Receiver benötige ich dafür? DVB-T2 HD kommt ab 31. Mai im Probebetrieb und wird für viel Verwirrung sorgen. Vor allem sollte man sich auch die Alternative ansehen.

DVB-T2 Testphase doch wann wird DVB-T abgeschaltet?

In den meisten Gebieten wird das alte DVB-T mit der Einführung des neuen Standards abgeschaltet. Dann muss man zwangsweise auf DVB-T2 wechseln, oder sich eine Alternative zur Antenne suchen. Örtlich soll es mitunter noch für ein paar Monate einen Parallelbetrieb mit ein paar öffentlich-rechtlichen Programmen geben. Diese Informationen sind aber alle sehr schwammig und sorgen nur für Chaos. Im Endeffekt sollte man sich bis spätestens 31. Mai in den Ballungsgebieten mit einem neuen DVB-T2 HD Receiver bewaffnen. Die alte Antenne kann man weiterhin benutzen. Übrigens wird der Empfang im Probebetrieb erst einmal kostenlos sein. So bekommt man alle bekannten Sender und auch neue Programme in Full-HD Auflösung. Dieser Schritt war lange überfällig. Nur hat der neue Standard auch einen Nachteil.

Monatliche Kosten von 5-10 Euro

DVB-T2 HD wird Geld kosten. Für das Fernsehen in HD wird man bald nach dem Probebetrieb zur Kasse gebeten werden. Im Gespräch sind aktuell Prepaidkarten, welche man für einen Preis unterhalb von zehn Euro erhalten wird. Es gibt die privaten Sender auch nicht mehr kostenlos in schlechterer Auflösung. DVB-T2 HD ist damit schon eine Art von PayTV. Es braucht einen neuen Receiver und wird monatlich Geld kosten. Bis Mitte des Jahres 2019 sollen dann ca. 90 Prozent der Bevölkerung per Antenne versorgt werden können. Übrigens sollte man beim Kauf eines neuen Receivers vorsichtig kann. Deutschland hat sich beim DVB-T2 HD Standard sein eigenes Süppchen gekocht und nicht alle vermeintlichen DVB-T2 Receiver können auch mit dem in Deutschland verwendeten Codec etwas anfangen. Beim Kauf sollte man daher auf das grüne DVB-T2 HD Logo achten. Dann sollte es klappen.

Zattoo als Alternative?

Mir persönlich gefallen diese neuen Gebühren nicht besonders. Immerhin war DVB-T immer kostenlos. Die privaten Sender finanzieren sich über Werbung und nun soll man auch noch Gebühren für DVB-T2 HD zahlen? Das klingt fast ein wenig wie eine Zwangsabgabe, weil man sonst kein TV mehr sehen kann. Eine Alternative wäre der Dienst Zattoo. Hier kann man sich alle TV-Sender in HD über das Internet ansehen. Das kostet zwar auch 9,99 Euro, aber dafür kann ich als Kunde auch Fernsehen auf dem Tablet und Mobiltelefon schauen. Ich kann damit überall klassisches Fernsehen konsumieren und bin nicht auf den Receiver angewiesen. Über eine Amazon Fire TV Box kann man sich die App Zattoo laden und dann ohne DVB-T2 HD ebenfalls klassisches Fernsehen schauen. Vielleicht ein wenig teurer, doch dafür kann man auch unterwegs und im Bett die Flimmerkiste anwerfen.

Und wann wird DVB-T abgeschaltet engültig abgeschaltet? Am 29. März wird der Fernsehempfang per DVB-T in vielen Regionen eingestellt.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...