Videos 11.000

Nintendo auf einmal interessiert an Virtual Reality

Nintendo NX Headset

[dropcap]D[/dropcap]er neue Chef von Nintendo steht vor vielen Problemen. Eine mächtige Sony Playstation 4, Konkurrenz durch Spiele auf dem Smartphone und irgendwo muss schnell ein bahnbrechender Erfolg her. Nun interessiert man sich auf einmal doch für die virtuelle Realität.

Wii U als Gamingtablet?

Dieses Gerücht wurde einst von Nintendo immer wieder öffentlich und laut dementiert. Am Ende kam die Wii U Heimkonsole mit einem Gamepad, welches sogar über einen Touchscreen verfügte. Auf die öffentliche Meinung von Nintendo darf man daher nicht viel geben. Jedes Gerücht wird dementiert, damit die Konsole so lange wie möglich ein geheimes Konzept bleibt. Nur warum bot die Wii U ein Gamepad? Weil diese Technik zu jener Zeit neu und verfügbar war. Nintendo wollte es mit der Wii U im Spielebereich zu einem sehr niedrigen Preis in den Markt bringen. Dazu verzichtete man sogar auf ein Multitouch-Display. Der Rest ist Geschichte und die Nintendo NX bereits angekündigt. Dieses Jahr sollen von Nintendo sogar nur noch insgesamt sechs Spiele für die Wii U erscheinen. Man hat damit also intern schon abgeschlossen. Die Wii U ist ein Flop wie der Gamecube. Alle Kraft liegt nun auf der Nintendo NX.

Oculus Rift

Samsung, HTC, Sony und Facebook werkeln gerade mit Hochdruck an diesen 3D-Headsets, welche eine ganz neue Erfahrung für Spieler bedeuten sollen. Nur sind die Preise für diese neue Technik für den Massenmarkt zu hoch. Man kann sich für ca. 300 Euro kein komplettes Set kaufen. Vor allem sind auch angepasste Spiele Mangelware. Dazu kommt noch die Hardware, welche für diese Headsets sehr leistungsstark und damit teuer sein muss. Muss? Nintendo könnte hier wieder einmal ein Kunststück gelingen. Diese Technik ist aktuell, modern und ein Stück weit auch Zukunft. Der japanische Konzern könnte damit Mario, Luigi und Co. in ein neues Zeitalter katapultieren. Nur müsste man das komplette Set sehr günstig anbieten. Für 399 Euro eine Konsole mit dem entsprechenden Headset, welches Kinder obendrein auch mal auf den Boden fallen lassen können. In dieser Disziplin waren die Entwickler und Ingenieure von Nintendo allerdings schon immer wahre Meister. Günstige Geräte mit hohem Spielspaßfaktor, welche dem Massenmarkt ein neues Spielerlebnis bieten.

Die Vorraussetzungen

Nintendo hat eine HD-Konsole im Angebot. Diese könnte man in Sachen Leistung aufbohren und für so ein virtuelles Erlebnis technisch erweitern. Im Endeffekt ist das Gamepad ja ein Ansatz in dieser Richtung. Verpflanzt man das Display aus dem Gamepad in eine 3D-Brille, so hätte man mit den Bewegungen vom Kopf des Spielers schon ein sehr ähnliches Erlebnis wie bei der Oculus Rift. Bislang muss man das Gamepad noch mit den Händen durch den Raum führen. Den Rest der Steuerung vom Gamepad braucht es dann nicht mehr. Hier hat Nintendo allerdings die weit verbreiteten WiiMotes und Nunchucks im Sortiment, welche man ebenfalls fit für eine Steuerung im 3D-Raum machen könnte. Mein Punkt? Mit wenigen Veränderungen ist die Wii U schon heute ein sehr einfache Version einer Oculus Rift. Halte ich mir das Gamepad der Wii U direkt vor die Nase, so steht dahinter ein sehr ähnlicher Ansatz. Dazu könnte sich dann später noch ein neuer Handheld von Nintendo gesellen, welcher erstmalig sein Bild über die NX auf den Fernseher beamen lassen kann. Vielleicht ist die NX also gar keine richtige Neuentwicklung, sondern eine verbesserte Wii U mit einem Headset, welche das Wii U Gamepad ablöst.

Skizze

Ich bin nun nicht der größte Grafiker aller Zeiten, aber diese Skizze visualisiert meinen Gedanken vielleicht besser. Natürlich ist es keine 1:1 Wii U Konsole, aber verschiedene Komponenten könnten hier als Vorlage für eine neue NX dienen, welche natürlich ein wenig mehr Leistung beanspruchen wird.

Nintendo NX Headset

Nintendo NX Headset

Gerade im Angebot bei Amazon

Angebot des Tages

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.

Featured Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...