Intel nutzt Gesicht als Projektionsfläche für Kunst

[dropcap]I[/dropcap]ntel beschreibt sein Video auf YouTube als „WOW: EXPERIENCE (Performance Cut) | Experience Amazing | Intel“. Das wirkt ein wenig sperrig, doch das Ergebnis erzeugt wirklich einen Wow-Effekt bei den Zuschauern.

Real Time Face Tracking

Wie funktionieren diese Effekte auf dem Gesicht von Nobumichi Asai? Intel nutzt hier seine selbst entwickelte Real Time Face Tracking Technologie und zeichnet die Bewegungen von Asai im Computer auf. In Echtzeit wird so ein 3D-Modell von ihrem Kopf im Rechner erzeugt, welches dann wahrscheinlich über einen Beamer mit den Effekten versehen wird. Die Effekte sind dabei nur das spannende und sehenswerte Ergebnis, aber die Technologie von Intel bringt erst den Zauber. Anscheinend ist man bei Intel schon sehr weit und kann ohne sichtbare Verzögerungen die Bewegungsdaten analysieren, auswerten und zugleich auch die nötigen Bilddaten an den Beamer senden. Immerhin erleben wir diesen Effekt in Echtzeit. Über den Sinn und Zweck muss man hier gar nicht erst streiten, denn für diese Demonstration hat man einfach die Welt der Kunst gewählt. Vorher war eine solche Installation einfach nicht möglich.

Samsung Gear VR Virtual Reality Brille weiß
  • Flexible Kompatibilität zum Samsung Galaxy S6, S6 edge, S6 edge+, S7 und S7 edge
  • Virtual Reality, 3D- und 360°-Welten sowie Spiele u.v.m. beeindruckend genießen

Rob Vegas

Bügerlich als Robert Michel unterwegs. Seit 2003 als "Rob Vegas" aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Social Media Manager, Autor und Moderator. Twittere unter @robvegas nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Aktiv für verschiedene Marken als Social Media Manager und ein großer Fan von Nintendo, Coca Cola und HUAWEI Smartphones. Mein Profil bei LinkedIn. Das Buch "Ich, Harald Schmidt" bei amazon. Die BuzzFabrik. Kontaktdaten .

Auch spannend...