Deutscher Computerspielpreis 2018 – Die Preisträger

Deutscher Computerspielpreis 2018
© game – Verband der deutschen Games-Branche

Feierlich wurden gestern die Preisträger des Deutschen Computerspielpreises (DCP) 2018 bekannt gegeben. Barbara Schöneberger führte gekonnt durch die Verleihung – insgesamt drei Preise erhielt “Witch it” von Barrel Roll Games. Alle weiteren Gewinner und Eindrücke haben wir für euch gesammelt.

Der erfolgreiche Charity-Stream “Friendly Fire” holte sich den renommierten Sonderpreis der Jury, während das deutsche Studio Piranha Bytes mit dem Publikumspreis (Online-Voting) bedacht wurde. Mit neuer Frisur samt Kratos-ähnlichen Bart hielt YouTuber und Journalist Fabian Siegismund die Laudatio für das “Beste Jugendspiel”, das in diesem Jahr an “Monkey Swag” von Tiny Crocodile Studios & kunst-stoff / United Soft Media Verlag ging.

Wir gratulieren allen Preisträgern und bieten euch jetzt eine Übersicht über die weiteren Sieger des Abends:

Bestes Kinderspiel (dotiert mit 75.000 Euro):
Der Löwe – ein Lese- und Schreibabenteuer (The Good Evil / Julius Beltz)
Fiete Hide & Seek (Ahoiii Entertainment)
Monkey Swag (Tiny Crocodile Studios & kunst-stoff / United Soft Media Verlag)

Bestes Jugendspiel (dotiert mit 75.000 Euro):
Phoning Home (Ion Lands)
The Inner World – Der letzte Windmönch (Studio Fizbin / Headup Games)
Witch It (Barrel Roll Games)

Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 110.000 Euro):
The Inner World – Der letzte Windmönch (Studio Fizbin / Headup Games)
The Long Journey Home (Daedalic Studio West / Daedalic Entertainment)
Witch It (Barrel Roll Games)

Bestes Serious Game:
MeisterPOWER (Gentle Troll Entertainment)
The Inner World – Der letzte Windmönch (Studio Fizbin / Headup Games)
Vocabicar (Quantumfrog)

Bestes Mobiles Spiel:
Angry Birds Evolution (Chimera Entertainment / Rovio Entertainment)
QB – A Cube’s Tale (Stephan Göbel)
Card Thief (Arnold Rauers)

Bestes Gamedesign:
Dreadnought (Yager Development / Six Foot Europe)
ELEX (Piranha Bytes / THQ Nordic)
TownsmenVR (HandyGames)

Beste Innovation:
TownsmenVR (HandyGames)
Witch It (Barrel Roll Games)
HUXLEY (Exit Adventures)

Beste Inszenierung:
EURYDIKE (Evelyn Hribersek)
HUXLEY (Exit Adventures)
The Long Journey Home (Daedalic Entertainment)

Bestes Internationales Spiel:
Assassin’s Creed Origins (Ubisoft)
Horizon Zero Dawn (Guerilla Games / Sony Interactive Entertainment Deutschland)
Super Mario Odyssey (Nintendo)

Beste Internationale Spielewelt:
Assassin’s Creed Origins (Ubisoft)
Horizon Zero Dawn (Guerilla Games / Sony Interactive Entertainment Deutschland)
Super Mario Odyssey (Nintendo)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel:
Monster Hunter: World (Capcom Entertainment Germany)
Splatoon 2 (Nintendo)
Witch It (Barrel Roll Games)

Nachwuchspreis (dotiert mit insgesamt 50.000 Euro: 1. Platz 35.000 Euro, 2. Platz 15.000 Euro):
1. Preis: Ernas Unheil; Aileen Auerbach, Jessica Bodamer, Lisa Forsch, Olga Trinova, Talea Sieckmann / HTW Berlin
2. Preis: Sunset Devils; Andreas Illenseer / Carl-Hofer Schule

Nachwuchspreis (Prototyp): (dotiert mit insgesamt 50.000 Euro: 1. Platz 35.000 Euro, 2. Platz 15.000 Euro)
1. Fading Skies; Marc Fleps / HAW Hamburg
2. Realm of the Machines; Julian Ludwig, Sebastian Jantschke, Stefan Held, Wanuscha Nourbakhsh, Alina von Petersdorff, Sharon Schwaab, Maximilian Miesczalok, David Ernst, Pascal Marschar / Mediadesign Hochschule München

Sonderpreis der Jury:
Friendly Fire (Charity-Stream)

Publikumspreis:
ELEX

Die Kriterien des Deutschen Computerspielpreises: Zehn Fachjurys und eine Hauptjury küren die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises. Ausschlaggebend bei der Bewertung der Spiele sind Spielspaß, die künstlerische Qualität, der Innovationscharakter oder der pädagogisch-didaktische Wert der Spiele.

Dem Autor Benny Illgner jetzt auf Twitter folgen.
Die Spielkultur auf Facebook.
Spielkultur auf Twitter folgen.

Benny Illgner

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2010 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Auch spannend...