WWE 2K18 im Test für Nintendo Switch

WWE 2K18 Nintendo Switch - 1
WWE 2K18 Nintendo Switch - 1

WWE 2K18 für die Nintendo Switch bringt das Genre Wrestling auf die neue Nintendo Switch Konsole und punktet dabei mit massig Content und der offiziellen Lizenz. Wrestling für unterwegs auf der Switch in toller Grafik? Leider gibt es mehr Schatten als Licht bei diesem Titel.

WWE 2K18 mit großen Erwartungen für Switch

Ich war durch NBA 2K18 voller Vorfreude auf den neuen Titel für die Hybridkonsole von Nintendo. Dieses Genre könnte auch im Multiplayer für tolle Stunden mit der Konsole sorgen. Vor allem hat NBA 2K18 hier eine tolle Wertung im Test auf robvegas.de erzielen können. Das war ein nahezu perfekt produziertes Spiel, welches sich die Bezeichnung “Simulation” wirklich verdient hatte. WWE 2K18 für die Nintendo Switch eifert hier zwar dem Basketball-Sport in Sachen Umfang und Lizenz nach, aber leider fehlten dem Titel anscheinend noch ein paar Monate Feinschliff von den Entwicklerin bei Yukes. Ich bin kein strenger Richter bei Framerates und der Technik. Mir müssen Spiele in erster Linie viel Spielspaß bei einer soliden Technik bieten. Leider ist die Technik aber bei WWE 2K18 dem Spielspaß immer spürbar im Weg. Kommen wir aber erst einmal zu den positiven Aspekten und dem Umfang von WWE 2K18.

Auf dem Papier ein echt guter Titel

Es gibt viele Spielarten wie “Table-Match”, “Hell in a Cell-Match”, “Royal Rumble”, “Elimination Champer”, “Tag Team” oder auch “Fatal 4 Way”, wo gleich vier ansehnliche Kontrahenten im Ring stehen. Bei so vielen Möglichkeiten dürfte bei einem echten Fan so schnell keine Langeweile mit dem Titel aufkommen. Dazu kann man allerlei Content freispielen und hat auch tolle Arenen zur Auswahl. Auf dem Papier und auf den Screenshots wirkt WWE 2K18 für die Nintendo Switch wie ein logischer Erfolgstitel. Hat alles und man kann sich sogar noch kostenpflichtig im Spiel neue Wrestler kaufen. Insofern hat Entwickler Yukes sogar auch an ein weiteres Geschäft mit InGame-Käufen gedacht. Verärgert vielleicht einige Nutzer, aber somit kann man auch noch in der Zukunft neue Inhalte für den Titel anbieten. Sehe ich sportlich und ist ja auch optional. Schon ab Werk bietet WWE 2K18 dem Spieler jede Menge Auswahl für sein Geld. Man wird schnell als neues Gesicht in der WWE vorgestellt, spielt sich fix durch die Tutorials und dann geht es auch schon los mit der eigenen Karriere als Wrestler. Wir wollen natürlich WWE NXT Champion werden! Also auf in den Kampf. Später lockt sogar noch ein eigenes WWE Universum, wo wir unsere eigene Show auf die Beine stellen dürfen. Klingt doch gut?!

Kein sauberer Port für die Nintendo Switch

Wir müssen uns bei der Version von WWE 2K18 natürlich mit weniger Grafikpracht zufrieden geben. Ein paar Shader hier und da muss man auch vergessen können, aber dafür läuft das Game dann flüssig und wir können es auch in der U-Bahn zocken. Pustekuchen. Bestenfalls im 1:1 Match ist das Game spielbar. Ansonsten drohen nicht nur Framerate-Einbrüche aus der Hölle, sondern es winken auch Glitches und Audio-Bugs. Es geht nur um einen Ring und dennoch rennt so mancher Wrestler nicht selten wie ein Bescheuerter permanent vor den Ring, anstatt reinzukrabbeln. Der Einlauf der Wrestler killt dann nicht schon den Gegner, sondern bestenfalls unsere Stimmung. Es ist elend langsam und passt auch nicht mehr zur Musik. Wir dachten erst, dass es vielleicht so gewollt ist, doch ein Vergleich mit den anderen Versionen zeigte uns nur noch mehr die schlechte Technik beim Port für die Switch auf. Mit geringer aufgelösten Texturen bin ich fein, wenn ich dafür mobil auf dem Tegra-Chip zocken kann. Leider ist es aber bei WWE 2K18 für die Switch noch schlimmer. Man erhält nicht nur eine schlechtere Grafik für den Titel, sondern auch noch eine sehr schlechte Performance. Die Ladezeiten sind lang, das Spiel sehr langsam, das Audio bröselt weg und das Gameplay grenzt mitunter oft an “Unspielbarkeit”. Selbst ein erster Patch konnte hier bislang nur die ganz groben Schnitzer beheben.

Lieber auf weitere Patches warten…

Ich bin immer sehr wohlwollend bei den Wertungen für Spiele, weil ich nicht religiös in Sachen Framerate und Co. bin. Wenn ich allerdings schon merke, dass hier an der Technik etwas faul ist, dann hat ein Titel echt ein Problem. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man die Probleme mit weiteren Patches in den Griff bekommen kann. Das Spiel hätte eine Menge Potential und sieht auch ansehnlich auf dem kleinen Screen aus. Hier gibt es viele Modi und Wrestler für die Fans. Aktuell kann man aber nicht zum Kauf raten. Erst muss ein großer Patch die Performance auf ein gesundes Level heben. Auf mich wirkte WWE 2K18 immer wieder so, als würde ich als Spieler an einem ersten Betatest teilnehmen. Drei bis sechs Monate Entwicklungszeitraum hätten der Wertung hier wahrscheinlich zu mehr als 75 Prozent verholfen, weil es auf dem Papier ein echt guter Titel ist. Mit NBA 2K18 kann man es nur leider in keiner Hinsicht vergleichen. Spielt lieber noch eine Zeit lang Basketball, wartet auf weitere Patches und riskiert dann noch einmal einen Blick auf das Spiel. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man hier noch weiter im Hintergrund an der Technik schraubt. Bis dahin lieber Körbe werfen und den Ring meiden.

Benny von “Spielkultur” meint:

In einigen Punkten muss ich Rob zustimmen. Was hat sich Publisher 2k hier nur gedacht? Gerade weil ihre zuletzt veröffentlichte Basketball-Simulation wirklich gut abschnitt, kann ich nicht begreifen wieso hier geschlampt wurde. Im Gegensatz zu Konkurrent Bethesda, die mit ihren Titeln zwar keine Schönheitswettbewerbe gewinnen, werden hier galant technischen Makeln aus dem Weg gegangen. Okay, zu Gunsten von Detailschärfe sowie Weitschärfe. Aber immer noch gut spielbar. Insgesamt wirkt dieser Port mehr als lieblos. Während die große Konsolen prachtvolle Einläufe präsentieren bekommt Nintendo nur hakelige Animationen und furchtbar träges Gameplay ab. Etwas Einarbeitung erfordert die Steuerung und die Konterangriffe könnten länger sein. Manchmal möchte man als Spielejournalist den Controller in die Ecke pfeffern und das Spiel aus dem Fenster. Diesen Moment spürte ich hier. Bei maximal 30fps, die nicht mal stabil laufen, hauen wir uns irgendwelche Zufallsangriffe um die Ohren. Problematisch wird es, wenn im Modus “Royal Rumble” mehr als vier Personen im Ring stehen und Spiel zur Diashow mutiert. Zu alledem herrscht schlimmes Kantenflimmern. Kollegen der Fachpresse stellten gleiche Probleme fest und hakten bei 2k nach. Antwort: An einem Patch wird zurzeit gearbeitet. Meine Empfehlung: Diese Version ist unter aller Kanone und sollte weitestgehend gemieden werden.

WWE 2K18 für die Nintendo Switch bringt das Genre Wrestling auf die neue Nintendo Switch Konsole und punktet dabei mit massig Content und der offiziellen Lizenz. Wrestling für unterwegs auf der Switch in toller Grafik? Leider gibt es mehr Schatten als Licht bei diesem Titel. WWE 2K18 mit großen Erwartungen für Switch Ich war durch NBA 2K18 voller Vorfreude auf den neuen Titel für die Hybridkonsole von Nintendo. Dieses Genre könnte auch im Multiplayer für tolle Stunden mit der Konsole sorgen. Vor allem hat NBA 2K18 hier eine tolle Wertung im Test auf robvegas.de erzielen können. Das war ein nahezu…
Leider aktuell nicht empfehlenswert. Wartet lieber auf weitere Patches.

WWE 2K18 für Nintendo Switch

Spielspaß - 25%
Gameplay - 29%
Grafik - 39%
Technik - 20%

28%

Mangelhaft

Leider aktuell nicht empfehlenswert. Wartet lieber auf weitere Patches.

Noch mehr Trailer, Previews und Spieletests gibt es bei Gaming Blogger und natürlich jeden Tag neu bei Facebook. Hier spielt die Musik.

WWE 2K18 - Standard Edition - [Nintendo Switch]
13 Bewertungen

Rob Vegas

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Auch spannend...