The Elder Scrolls 5: Skyrim im Test (Nintendo Switch)

  • Skyrim Nintendo Switch - 1
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 2
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 3
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 4
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 5
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 6
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 7
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 8
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 9
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 10
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 11
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 12
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 13
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 14
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch - 15
    Skyrim für Nintendo Switch
  • Skyrim Nintendo Switch
    Skyrim für Nintendo Switch
  • The Elder Scrolls 5: Skyrim
    © Nintendo

Skyrim für die Nintendo Switch ist da und wir durften das Spiel für euch genauer unter die Lupe nehmen. Dabei dürfte es für Fans von The Elder Scrolls 5 nicht viel Neues bieten, aber besonders Nintendo-Fans ohne Vorkenntnisse sehr begeistern.

The Elder Scrolls 5 als mobiles Erlebnis

Falls man Skyrim zuvor noch auf keinem System gespielt hat und Rollenspiele mag, so muss man an dieser Stelle nicht unbedingt weiterlesen. Man kann es blind kaufen, denn der Port ist gelungen und technisch gesehen sogar ein Update zur ursprünglichen Version von Sykrim. Zwar muss man auf der Nintendo Switch Hardware auf manche Shader und komplexe Beleuchtung verzichten, doch die Texturen sind hochauflösend und gerade auf dem kleinen Bildschirm sieht Skyrim für die Switch einfach beeindruckend aus. Hat man dazu nicht den Vergleich zur PS4 und Xbox One, so ist Skyrim für die Switch ein echter Pflichtkauf. Man merkt dem Spiel sein Alter bestenfalls bei den Charaktermodellen und den Animationen an. Da werden halt Figuren auch wie von Zauberhand mitunter über den Bildschirm geschoben und bewegen sich ein wenig hakelig. Das war früher so und hat sich erst mit den Spielen in den letzten Jahren geändert.

Die Geburt im Hause Nintendo?

Geburt? Skyrim? Es ist einfach eines der besten Rollenspiele aller Zeiten, aber gerade Nintendo hat eine sehr treue Fanbase. Wir spielen Mario Kart, Zelda und nur dann und wann auch Third Party Titel. Skyrim von Bethesda dürften daher viele Nintendo-Spieler zwar vom Namen her kennen, aber das Spiel ist dennoch neu für viele Gamer. Diese wird Skyrim überwältigen. Vor allem sind durch die Cartridge und den sauberen Port die Ladezeiten kurz, die Grafik mehr als ansehnlich und die Geschichte ebenfalls gelungen. Allerdings sollte man sich für Skyrim viel Zeit nehmen. Das Spiel braucht Zeit für die Handlung und man muss sich erst einmal ausstatten. Mit einem amiibo kann man dann sogar in das Kostüm von Link schlüpfen und erhält einige Lootboxen, welche besonders hilfreich sein können. Das ist neu und gibt dem Titel auch eine Frische. Immerhin ist Skyrim aus dem Jahre 2011! So lange ist es wirklich schon her. Das hat uns selbst überrascht. Grafisch gesehen ist es aber dennoch beeindruckend diesen Titel auf einer mobilen Konsole zu sehen und auch mitnehmen zu können.

Alle DLC-Pakete von Skyrim im Port vorhanden

Bei Skyrim für die Switch haben wir es mit einem handfesten Port zu tun und der komplette DLC findet sich im Spiel wieder. Abstriche müssen wir hier nur bei der Framerate (30 FPS) machen. Dazu fehlen auch im Gegensatz zu anderen Versionen ein paar Sträucher, Bäume und die Weitsicht ist ebenfalls ein wenig eingeschränkt. Das Gute? Auf dem 720p Screen der Switch sieht es dennoch fantastisch aus. Insofern bemerkt man die fehlenden Effekte kaum. Leider hat Bethesda nur keinen neuen Content spendiert. Das wäre besonders für Fans von Skyrim spannend gewesen. Nintendo-Fans bekommen allerdings den amiibo-Support mit Link-Outfit und Waffen. Vielleicht wäre neuer DLC aber auch zu viel verlangt gewesen. Immerhin ist alles Vorhandene mit an Bord und es war für uns ein ziemlich verrücktes Gefühl dieses Spiel nun in einer vollwertigen Version unterwegs im Bus und in der S-Bahn spielen zu können. Es ist Skyrim für die Jackentasche! Das ist schon ein sehr verrücktes Gefühl und die Entwickler haben beim Port ganze Arbeit geleistet. So hat man sogar die Bewegungssteuerung der Switch integriert. So lassen sich einfach Pfeile verschießen, Schlösser sehr viel leichter durch HD-Rumble knacken und auch das Schwert geschwungen werden. Die leichte Verzögerung beim Kampf fanden wir allerdings komisch. Da nutzt man dann doch lieber die Buttons auf den Joycons.

Technisch beeindruckendes Spiel für Switch

Bei einer Wertung muss man bei Skyrim ein wenig vorsichtig sein. Das Spiel ist grafisch auch nach vielen Jahren noch ein beeindruckender Port und es macht großen Spaß nur allein diese Welt zu bestaunen. Wer Skyrim noch nie zuvor gespielt hat, der bekommt mit der Version für die Switch das komplette Erlebnis und kann sogar unterwegs zocken. Das dürfte auch für alte Fans spannend sein. Skyrim erstmalig für die Jackentasche. Wer allerdings das Spiel kennt, der bekommt hier von Bethesda nicht viel Neues geboten. Allerdings ist die mobile Nutzung schon ein sehr starker Kaufgrund. Skyrim bleibt einfach auch nach vielen Jahren eines der besten Spiele aller Zeiten. Vor allem aber sind wir nun sehr gespannt auf weitere Spiele für die Switch, denn dieser kleine Tegra-Prozessor scheint eine Menge Power zu haben.

Benny von „Spielkultur“ meint:

Endlich dürfen wir Himmelsrand auch mobil bereisen! Ich war zunächst skeptisch, ob eines der größten Rollenspiele so grazil auf eine eher schwache Plattform ansehnlich geportet werden kann. Doch nach den ersten Spielminuten war ich beruhigt. Trotz sichtbarer technischer Unterschiede wie geringere Auflösung von 720p und weniger Details verschluckte mich die Welt wieder. Man sieht dem Titel klar seine alte Engine an. Die Effekte sehen dennoch ganz hübsch aus und das Gameplay ist zwar mobil gewöhnungsbedürftig aber per Pro-Controller zuhause eine helle Freude. Bethesda zeigte schon mit DOOM erste Schritte auf Nintendo´s frischer Konsole, die mit Skyrim mühelos fortgeführt werden. Das Spiel ist nach wie vor ein Highlight im Genre und sollte jetzt oder nie mit kleinen Extras wie einem Zelda-DLC mobil oder auf der Couch genossen werden.

Skyrim für die Nintendo Switch ist da und wir durften das Spiel für euch genauer unter die Lupe nehmen. Dabei dürfte es für Fans von The Elder Scrolls 5 nicht viel Neues bieten, aber besonders Nintendo-Fans ohne Vorkenntnisse sehr begeistern. The Elder Scrolls 5 als mobiles Erlebnis Falls man Skyrim zuvor noch auf keinem System gespielt hat und Rollenspiele mag, so muss man an dieser Stelle nicht unbedingt weiterlesen. Man kann es blind kaufen, denn der Port ist gelungen und technisch gesehen sogar ein Update zur ursprünglichen Version von Sykrim. Zwar muss man auf der Nintendo Switch Hardware auf manche…
Skyrim ist besonders für Neulinge ein echter Pflichtkauf. Kenner von Skyrim können nun auch mobil das Spiel erleben. Nur Neues sucht man vergeblich.

Skyrim (Nintendo Switch)

Spielspaß - 88%
Gameplay - 85%
Grafik - 87%
Technik - 86%

87%

Empfehlung!

Skyrim ist besonders für Neulinge ein echter Pflichtkauf. Kenner von Skyrim können nun auch mobil das Spiel erleben. Nur Neues sucht man vergeblich.

Noch mehr Trailer, Previews und Spieletests gibt es bei Gaming Blogger und natürlich jeden Tag neu bei Facebook. Hier spielt die Musik.

The Elder Scrolls: Skyrim [Nintendo Switch]
55 Bewertungen

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Hier geht es weiter...