Blu-Ray Kritik zu „Rogue One: A Star Wars Story“

Rogue One
© Lucasfilm Ltd. / Jonathan Olley

Vor wenigen Tagen erschien die Blu-Ray zum Kinohit „Rogue One: A Star Wars Story“. Neben einem sehr gelungenen Film haben wir Bild,- und Tonqualität unter die Lupe genommen. Unsere Blu-Ray Kritik verrät es.

Ein Aufbruch

Nachdem Disney überaus erfolgreich Star Wars mit dem Beginn einer neuen Trilogie vor zwei Jahren in die Lichtspielhäuser brachte, ahnte man schon, dass hier mehr kommen wird. Neben neuen Animationsserien sollte auch ein Spin-Off folgen. Mastermind J.J Abrams verließ sich zwar in Episode VII auf einen weniger mutigen aber konventionellen Weg. Vielleicht hat ihm seine Erfahrung aus dem früheren Reboot von Star Trek dabei geholfen. Jedenfalls schwang sich diese Rückkehr zum dritterfolgreichsten Kinofilm aller Zeiten auf. Er hatte irgendwas sehr richtig gemacht. Viele Fans hatten jedoch die starke Befürchtung, dass Lizenz-Inhaber Disney erst recht die Kuh melken würde. Doch nicht so voreilig. Im Herbst 2016 kam mit „Rogue One“ einer der besten Spin-Off´s zum Sternenkrieg ins Kino. Regisseur Gareth Edwards hatte mit „Godzilla“ schon bewiesen, dass er keinen hirnlosen Actionfilm inszeniert, bot mit der offenen kreativen Gestaltung eine Menge Potenzial.

Die Handlung spielt zwischen „Episode III“ und „Episode IV“ und ist komplexer sowie vielschichtiger als im vergangenen „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. Jyn Erso (Felicity Jones) wird vom Widerstand rekrutiert, um zusammen mit Cassian Andor (Diego Luna) und anderen Rebellen die gefährlichen Baupläne einer neuen Superwaffe des Imperiums zu stehlen. Dieser „Todesstern“ wurde wiederum von Jyns Vater, dem Wissenschaftler Galen Erso (Mads Mikkelsen), entwickelt, der sich vor vielen Jahren dazu entschloss, für das Imperium unter Director Orson Krennic zu arbeiten, um seine kleine Familie zu beschützen. Es war nicht falsch als die Macher vor Kinostart von einem „Kriegsfilm“ sprachen. Rogue One bietet sehr viel mehr Action als die vergangenen Filme der Reihe. Dies liegt zum einen daran, dass sich die Welt zwischen Episode 3 und Episode 4 im heftigen Wechsel befindet zum anderen auch, da die Figuren von verschiedenen Motivationen getrieben werden. Jyn möchte herausfinden, warum ihr Vater so gehandelt hat, wie er es tat. Saw Gerrera ein abbgebrühter Freiheitskämpfer hat sich von der Rebellion losgesagt, um eine Art das Imperium zu zerstören.

Mutiges Spin-Off

Nach knapp 130 Minuten sieht man als Fan die Welt von „Star Wars“ mit anderen Aspekten. Diese ausstrahlende Märchen-Aura, die die erste Trilogie so wunderbar schuf, wirkt nun etwas geschönt. Rogue One lässt den Zuschauer so viele hektische Sequenzen miterleben, dass alles dagewesene eher lasch wirkt. Dabei kommt, zum Glück, der Humor nicht zu kurz. Lässige One-Liner treffen auf mal oder weniger ernsthafte Dialoge. Ein guter Ausgleich. Dazu ergänzt sich die Optik der Blu-Ray, diese ist schlicht gesagt grandios. Actionsequenzen gleiten butterweich über den Screen, Gesichter sind klar mit allen Merkmalen zu erkennen und Farben werden farbgetreu dargestellt. Zumal es kein Tearing oder ähnliches zu beanstanden gibt. Auf unserer abgespielten Plattform (PS4 Pro) wurde schnell die Disc erkannt und ein reibungsloser Ablauf war garantiert. Auch wenn der Sound keine Wünsche offen lässt, sind zwei Dinge zu beachten. In der Deutschen = synchronisierten Tonspur beschallen euch Gespräche mit verlustfreie dts-Master-Spur in 5.1. Die original englische dafür mit 7.1. Lautsprecher sind von Anfang an miteinbezogen. Explosionen werden brachial brechend über den Subwoofer wiedergegeben. Staub bei Landungen hörbar leise aufgewirbelt. Das Bonusmaterial könnte etwas umfangreicher sein. Neben dem üblichen Making-Of (Laufzeit 69 Min) mit Artworks und die Arbeiten der letzten Jahre. Interessant. „Rogue-Zusammenhänge“ klärt über ein paar interne Zusammenhänge der Figuren auf.

Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]
159 Bewertungen
Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]
  • Walt Disney (01.12.2017)
  • Blu-ray, Freigegeben ab 12 Jahren
  • Laufzeit: 134 min

Unser Fazit zur „Rogue One“ Blu-Ray

So muss ein Film auf einer Blu-Ray ausschauen! Kraftvolle Farben treffen auf glasklare Details wie die Merkmale an Saw Gerreras Rüstung. Eines der besten 2D-Bilder, die es zur Zeit auf dem Markt gibt. Man merkt, dass Disney aus alten Fehlern wie runtergesetzten Tonspuren gelernt hat und gibt sich die größte Mühe es auszubessern. Dies gelingt auch. Bei erforderlicher Hi-Fi Anlage ist die Qualität eines Kinosounds nicht weit entfernt. Das Bonusmaterial hätte bei solch einem Blockbuster gerne mehr sein dürfen, leider fehlt auch gänzlich ein Audiokommentar. Wenn darüber hinweg sieht, macht man mit dieser Blu-Ray nichts falsch.

Erscheinungsdatum: 4. Mai 2017 – Preis 14,99 Euro – Blu-Ray/DVD – FSK: ab 12

Dem Autor Benny Illgner jetzt auf Twitter folgen.
Die Spielkultur auf Facebook.
Spielkultur auf Twitter folgen.

Noch mehr aktuelle News, Trailer, Filmkritiken und die neuesten Infos aus Hollywood gibt es bei den Kino Gangstern auf Facebook!

Nachname hielt schon Fußbälle auf. Ich bisher nur virtuell. Sitzt seit 2010 in Digitalien fest und wartet auf den Pannendienst. Steht in fester Beziehung mit Twitter und Facebook. Schreibt Gags fürs Netz und Fernsehen. Nimmt gedeckte Schecks und Pizza gerne auf Twitter unter @IamIllgner an.

Hier geht es weiter...