Amtseinführung von Trump
Trump und Clinton

Ein schmieriger Social Media Wahlkampf

Amtseinführung von Trump
Trump und Clinton

Zwischen Trump und Clinton gibt es auch einen Social Media Wahlkampf in den USA und weltweit im Netz. Bei jedem neuen GIF muss man sich daher die Frage als Nutzer stellen, ob dieses Werk nicht eigentlich auch Propaganda der Gegenseite im Netz ist. Nur wie kommt man dahinter?

Social Media Wahlkampf mit Trump und Clinton

Beide Lager haben ihre Social Media Kanäle und Teams für diesen Wahlkampf. So wird sich in 2016 eine Kampagne für einen Kandidaten nicht mehr nur auf das Sammeln von Spenden im Netz beschränken. Social Media hört auch ganz sicher nicht bei der Bespielung vom eigenen Account bei Twitter und Facebook auf. Man muss die Massen mit mundgerechten Inhalten versorgen, neue Trends bei der Unterhaltung aufgreifen und möglichst unentdeckt Inhalte streuen, welche die Gegenseite diskreditieren. Darüber denke ich derzeit häufig nach, denn natürlich wird es eine Social Media Propaganda geben. Man wird sich die besten Leute ins Team geholt haben und man wird sich eine Strategie überlegt haben. Nur wie könnte dieser Plan aussehen? Wie würde man es gar selbst anstellen und denken so auch die beiden Kandidaten?

Giphy, Fanseiten und virale Videos

Ich bin keine Zeitung mit mehreren hundert Redakteuren in den USA, welche hier jede Verbindung der Kandidaten zu Unternehmen recherchieren kann. Mich interessiert diese Frage aber sehr. Habe ich vielleicht selbst schon ein gezielt verbreitetes GIF auf Facebook geteilt? Von wem kommen die lustigen Inhalte zu Trump eigentlich? Es wäre vollkommen naiv zu denken, dass es sich hier nur um humorige Privatleute mit Spaß an der Sache handeln würde. Nur wie würde man es selbst anstellen? Daher habe ich einfach einmal angenommen, dass Hillary Clinton mich in ihr Wahlkampfteam beordern würde. Ich hätte gute Kontakte zu den großen Unternehmen und Influencern im Netz. Sie würde mich dann wahrscheinlich als Kundin nach einer Strategie fragen. Wie spielen wir Social Media gegen Trump? Natürlich müsste man lustige und abwertende GIFs über Trump erstellen und möglichst unerkannt breit streuen. Die großen Fanseiten auf Facebook werden fast durch die Bank von professionellen Agenturen bespielt. Hier würde ich anklopfen und sie ins Boot holen. Man benötigt Zugang zu den großen Verteilern und muss als Ersteller möglichst unerkannt unter dem Radar bleiben.

Das lustige Video

Social Media kann die Meinungen der Menschen sehr stark manipulieren. Natürlich würde ich virale Videos produzieren, welchen den Gegner blöd aussehen lassen. Die werden dann extra schlecht produziert, damit man die Arbeit einer Agentur nicht erkennen kann. Welches dieser GIFs ist also vielleicht vom Team von Hillary ins Netz geladen worden? Es braucht im Endeffekt nur eine Mailadresse und einen Nutzernamen. Schon kann man 500 lustige und blöde GIFs zu Trump ins Netz schieben und über ein Netzwerk global verteilen. Nur wer nutzt diese Mittel im aktuellen Wahlkampf mehr? Hillary oder Donald? Werden wir überhaupt jemals nach dieser Wahl herausfinden können, ob wir selbst mit Inhalten über Social Media in unserer Wahrnehmung beeinflusst worden sind? Es muss stattfinden. Es findet sogar ganz sicher statt. Nur wie bekommt man es raus?

Ich, Harald Schmidt: Die ganze unfassbare Wahrheit über mein Leben
4 Bewertungen
Ich, Harald Schmidt: Die ganze unfassbare Wahrheit über mein Leben
  • Rob Vegas
  • Goldmann Verlag
  • Taschenbuch: 256 Seiten

Geschrieben von

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Richtig unfassbar wird es erst hier...