Braucht man 4k wirklich?

[dropcap]R[/dropcap]eicht nicht auch schon FullHD? Wer braucht schon eine Auflösung von 4k bei einem Smartphone? Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Displays bieten immer mehr Pixel und der Massenmarkt wird bald durch Inhalte in 4k bestimmt werden.

Brauchte man einst FullHD?

Viele Nutzer belächeln auch heute noch 4k Fernseher und Smartphones. Dabei erobern diese Geräte langsam den Massenmarkt. Ist mehr Auflösung heute überhaupt notwendig? Diese Frage trägt in sich einfach nur Bitterkeit. Natürlich kann das menschliche Auge auch mit VHS-Qualität leben, doch wird es immer einen Fortschritt geben. Mittlerweile ist FullHD einfach Standard und nichts Besonderes mehr. Die Zukunft heißt ganz klar 4k und mehr. Warum? Weil mittlerweile schon Smartphones mit ihren Kameras und Displays diese Auflösung ab Werk eingebaut haben. Hollywood kann seine alten Schinken wieder einmal neu abtasten und in neuer Bildqualität verkaufen. Das ist ein ganz normaler Prozess. Vor allem sieht 4k auch in der Realität noch einmal schärfer als FullHD aus. Davon konnte ich mich selbst live auf der IFA im letzten Jahr überzeugen.

Samsung UE40JU6050 101 cm (40 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
363 Bewertungen
Samsung UE40JU6050 101 cm (40 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
  • Schwarzer LED-Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel); HDR-fähig
  • Auflösung: 3840 x 2160 Pixel
  • Empfang: Analog, DVB-T2 (Terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S2 (Satellit), CI+, WLAN/DLNA

Der Knackpunkt von 4k

Die Unterschiede zur vorherigen Generation werden kleiner. FullHD ist für das Auge schon scharf. Noch schärfer ist halt nur schärfer. Der große „Wow-Effekt“ ist nicht mehr da, weil wir schon ein sehr hohes Level erreicht haben. Vor allem aber ist der komplette Markt komplett fragmentiert. Noch immer werden DVDs verkauft und per Upscaling auf FullHD-Fernsehern angeschaut. DVB-T ist in Deutschland weit verbreitet. Erst Ende Mai wird hierzulande auf DVB-T2 umgestellt. Damit werden viele Konsumenten erstmalig HD-Fernsehen über Antenne empfangen. Das ist dann mitunter nicht einmal FullHD, geschweige denn nah dran an einer vollen Auflösung von 4k. Somit brauchen neue Standards mehr Zeit, um sich auch im Massenmarkt durchzusetzen. 4k verbreitet sich aber sehr schnell. Mittlerweile gibt es viele 4k-Camcorder, 4k-Fernseher und auch Videoschnittprogramme unterstützen schon das neue Format. TV-Geräte mit 4k gibt es schon für ca. 500 Euro im Handel. Damit ist 4k heute schon ein breit aufgestellter Standard. In Kürze werden die Bandbreiten via DSL und Kabel ebenfalls zunehmen. Dann werden auch Netflix, Amazon Video und Co. diesen neuen Standard weiter im Massenmarkt etablieren. Ein ganz normaler Prozess. Braucht man nun 4k? Man braucht es so sehr wie ein neues Auto. Theoretisch tut es auch ein alter Golf aus den 80ern, aber die Welt hat sich weiter gedreht.

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Hier geht es weiter...