S7 Airlines – OK Go, Upside down & Inside Out

[dropcap]W[/dropcap]ow! Da ist mir wirklich die Kinnlade heruntergefallen. In Zeiten von CGI-Effekten und digitalen Welten aus dem Computer kommt die OK Go mit einem ganz besonderen Musikvideo daher. Das Video zum Song „Upside down & Inside Out“ wurde in der Schwerelosigkeit gedreht.

Jackie Chan Style

Wie dreht man ein Video in der Schwerelosigkeit? Man krallt sich eine russische Flugzeugcrew und dreht das Ding mit einem Paralbelflug. Hier herrscht immer wieder für zwanzig Sekunden Schwerelosigkeit. 0 G lassen Menschen und Objekte im Raum schweben. Die Jungs haben ihre komplette Choreographie wirklich durchgezogen. Dabei ist so ein Flug übrigens kein Kinderspiel. Normalerweise kann man hier die Kotztüte dauerhaft unter dem Kinn platzieren. Nur wie haben sie diesen Oneshot an einem Stück gedreht? Immerhin herrschen ja immer nur ein paar Sekunden 0 G in der Kabine. Hier liegt die eigentliche Leistung im Clip.

Upside Down & Inside Out
  • BMG Rights Management (UK) Ltd
  • MP3-Download

Kurze Pausen

In den Phasen der Schwerelosigkeit vollführte die Band die Aktionen und hielt dann in der letzten Pose starr aus, bis dann wieder die Schwerelosigkeit einsetzte. Diese Pausen wurden später im Video anscheinend ein wenig retuschiert, oder durch den höheren Filmspeed ausgeglichen. Jackie Chan dürfte bei so viel echter Action nur gratulieren. Noch besser: Der Song ist sogar toll! Hier gibt es noch mehr Infos über den Dreh.

Gefunden bei: slashcam.de

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Hier geht es weiter...