Nintendo Wii U Set Nintendoland

Nintendo Wii U – Schützenhilfe

In den Medien und auf den einschlägigen Spiele-Webseiten hat Nintendo derzeit keinen leichten Stand. Man versteht den Sinn und Zweck der Wii U nicht und zudem ist immer noch kein Preis, oder gar ein Veröffentlichungsdatum bekannt. Ebenso war die Vorstellung auf der diesjährigen E3 in Los Angeles für viele Kunden nicht befriedigend.

Dabei macht Nintendo einfach mehrere Denkfehler und hat eigentlich ein Top-Produkt am Start. Lediglich das bisherige Marketing und die Sichtweise der Japaner benötigen eine drastische Korrektur. Angeblich macht es die neue Wii U Konsole keiner Zielgruppe recht. Irgendwie ein Tablet-Controller, kein echtes Kraftpaket gegen die Konkurrenz und die Spiele sind auch nicht das Neueste am Horizont. Der Aktienkurs geht also runter. Die Erwartungen sind nicht erfüllt und natürlich werden die Mitbewerber im Markt ebenfalls an schlechter Presse mitwirken. Stellungnahmen und Analysen von Entwicklern werden schnell zur Meldung und bilden damit in ihrer Masse auch ein Meinungsbild ab.

Nintendo sollte einfach mich einstellen 😉 Spaß. Ich helfe auch gern einfach so weiter, weil ich das Unternehmen, seine Helden und die Philosophie dahinter liebe. Nintendo ist das Disney der Unterhaltungselektronik. Wie sollte man die Wii U stattdessen also darstellen? Als Schritt ins HD-Zeitalter. Zum ersten Mal werden alle Nintendo-Fans weltweit Mario, Luigi und Link in atemberaubenden HD-Welten erleben. Nirgends wird dieser große Schritt bisher angepriesen. Kurz wurde eine Zelda-Demo gezeigt. Nicht genug. Es braucht hier Beispiele. Nicht in 2D. 3D in HD.

Zudem ist das Gamepad nicht nur ein asymmetrisches Gameplay-Element. Dieses Geseiere vom asymmetrischen Gameplay ist der größte Fehler überhaupt. Das hat man verstanden. Es können Karten eingeblendet werden und man hat eine zusätzliche Perspektive. Verstanden. Daneben ist es aber auch ein geniales Tablet. Das gab es noch nie zuvor und die Welt ist momentan heiß auf Tablets. Es ist neben der Heimkonsole auch ein kostenloses Gaming-Tablet mit atemberaubender Grafik. Kein iPad kann da mithalten. Welche Minispiele wird es geben? Ist Angry Birds geplant? Was vermisse ich beim Spielen mit dem iPhone? Knöpfe, einen Joystick. Genau diese Funktionen bietet Nintendo nun erstmalig als günstiges Gesamtpaket an und bewirbt sein Gamepad nicht wirklich als von der Konsole unabhängiges Tablet für den Wohnzimmertisch. Es wird nicht nur den Fernseher vom Spiel abkoppeln. Es wird Gaming im ganzen Wohnzimmer ermöglichen. Selbst beim Frühstück und abends im Bett wird das Tablet rumliegen und mich viel mehr und leichter auf eine Runde Mario einladen. Wird nicht beworben. Man bekommt ein Gratis-Handheld für die Wohnung! Bieten mir das Microsoft und Sony? Nein. Wird nicht beworben.
Die Wii U ist das erste Gaming-Tablet der Welt. Ein zu feiernder Umstand. Nintendo dagegen verliert sich in der Erklärung um asymmetrisches Gameplay. Zum Teufel damit. Das werden die Spiele zeigen, wie sie den zweiten Schirm auf die Dauer nutzen. Als Spieler hat man es fix verstanden. Der Rest wird es durch Werbespots im Fernsehen und schaut sich gar nicht erst Messen wie die E3 im Livestream an. Der umworbene Casual-Spieler kann diese Möglichkeiten nur durch tolle Werbespots oder von den eigenen Kindern erfahren.
Was wichtiger ist? Wann und wie kommen Mario Kart HD und ein neues Super Mario Spiel in brillianter HD-Optik auf den Markt und wie wird Nintendo im Gegensatz zur Konkurrenz die neuen Möglichkeiten bei der Grafik für die eigene Heldenschar nutzen? Was macht Nintendo innovativ und wieder einmal kreativer als der Rest am Markt? Welche Apps wird man sich auf das Tablet laden können? Wie funktioniert hier die Bezahlung? Wie weit kann ich das Tablet von der Konsole entfernen? Kann ich damit auch im Bett einen Raum weiter spielen? Es gar mit in die Küche nehmen? Oder sind es maximal drei Meter? Diese Antworten sind wichtig. Nicht asymmetrisches Gameplay. Zum Teufel damit.

Kostet sie 299Euro? Ja? Nein? … Auf das Wichtige fokussieren, dann klappt es auch mit der Presse! Oder Rob Vegas einstellen. Ich springe zur Rettung des Konzerns auch noch ins Mario Kostüm und laufe durch die Innenstadt.

Geschrieben von

Seit 2003 aktiv im Web. Vorher nur bei Napster mit ISDN-Flatrate. Kenne noch Disketten. Blogger, Autor und Moderator. Twittere nebenbei als falscher Harald Schmidt unter @bonitotv. Führe wichtige Telefonate noch per Festnetz.

Richtig unfassbar wird es erst hier...